Zwar legt mit 46 Prozent bereits knapp die Hälfte der deutschen Erwerbstätigen regelmäßig Geld für die Altersvorsorge zurück. Im internationalen Vergleich jedoch zählt dieser Sparbetrag laut "AXA Ruhestand-Barometer" zu den niedrigsten. Mit rund 3.900 Euro pro Jahr liegen deutsche Vorsorge-Sparer im Ländervergleich auf dem vorletzten Platz.
Noch weniger Geld für ihre Vorsorge bringen mit rund 2.100 Euro lediglich die Franzosen auf. Spitzenreiter im Ländervergleich sind die Schweizer mit einem durchschnittlichen Betrag von rund 7.900 Euro. Jeder fünfte deutsche Erwerbstätige gab sogar an, überhaupt nicht finanziell für das Alter vorzusorgen.

Anzeige  

 

Das "AXA Ruhestand-Barometer" ist eine qualitative Umfrage zur Bevölkerungseinstellung zum Lebensabschnitt "Ruhestand".
Die Studie führte die "Gesellschaft für Konsum-, Markt- und Absatzforschung" (GfK) im Auftrag von "Axa" im März und April 2010 durch.
International wurden insgesamt 13.123 Personen in 13 Ländern befragt. Dazu zählen neben Deutschland Belgien, Frankreich, Italien, Japan, Spanien, Schweiz, Großbritannien, die USA, Tschechische Republik, Ungarn, Polen und die Slowakische Republik. In Deutschland interviewte die GfK 501 Erwerbstätige ab 25 Jahren sowie 500 Ruhe- und Vorruheständler bis 75 Jahre.