Wie ist es um das versicherungstechnische Risiko von Elektrofahrzeugen bestellt? Dieser Frage widmete sich eine Auswertung des Allianz Zentrum für Technik (AZT), die auf dem 9. Allianz Autotag in Ismaning vorgestellt wurde.

Anzeige

Schwerpunkt der Untersuchung: Schadenerfahrung bezüglich Unfall- und Brandrisiken. Die vielleicht wichtigste Erkenntnis daraus: Grundsätzlich lässt sich kein Unterschied im Schadengeschehen zwischen Autos mit herkömmlichen Antrieb und E-Fahrzeugen feststellen.

E-Autos: Keine erhöhte Brandgefahr

Also auch keine erhöhte Brandgefahr. Der Anteil der Elektrofahrzeuge bei den jährlich ca. 15.000 gemeldeten Pkw-Bränden liegt unter einem Prozent. „In unserer Untersuchung sehen wir weiterhin keine höhere Brandwahrscheinlichkeit bei Elektrofahrzeugen im Vergleich zu konventionellen Benzinern oder Dieselfahrzeugen“, sagt Carsten Reinkemeyer, Leiter Sicherheitsforschung im Allianz Zentrum für Technik (AZT).

Seite 1/2/