Die eigene Arbeitskraft ist unersetzlich und verkörpert selbst bei mittlerem Einkommen, gerechnet auf ein Arbeitsleben, einen Millionenwert. Die Sozialversicherung hat sich aus der Absicherung der Berufsunfähigkeit nahezu vollständig zurückgezogen. Dennoch verzichten viele Menschen auf eine private Absicherung. Hohe Beiträge sind ein Grund, aber auch ein schlechter Ruf der BU-Versicherung. Zu Unrecht, wie eine aktuelle Analyse des Instituts für Finanzmarkt-Analyse infinma zeigt.

Anzeige

Konzept der Marktstandards

Bereits seit 2004 ist infinma mit einem Alternativkonzept zu klassischen Produkttests und Ratings erfolgreich. Durch den Vergleich mit Marktstandards werden Stärken und Schwächen einzelner Anbieter und Tarife transparent, ohne dass sich der Interessent in gewichtete oder aggregierte Bewertungen einlesen müsste. Marktstandard ist jeweils die Regelung, die in der Mehrzahl der Angebote verwendet wird. Ob der Marktstandard für ein Bewertungskriterium im konkreten Produkt eingehalten ist oder nicht, kann mit einem einfachen Plus oder Minus auf einer Checkliste vermerkt werden. Ein Ausgleich von Minuspunkten durch besonders positive andere Aspekte ist nicht vorgesehen.

Die Einfachheit der Bewertung erlaubt einen schnellen Vergleich von rund fünfhundert BU-Tarifen im deutschen Markt. Für Österreich wurden auf die dort üblichen Bedingungen angepasste, abweichende Standards definiert. Das Ergebnis nutzt nicht nur Versicherungsmaklern, die ihren Kunden zum „best advice“, der Vermittlung des am besten geeigneten Produkts, verpflichtet sind und dafür haften. Auch Verbraucher können auf einen Blick feststellen, ob ein Tarif in den ihnen wichtigen Kriterien den Marktstandard erfüllt.