Im Januar 2019 hatte der Versicherer VHV seinen Vorstand um das Ressort Risk & Solvency erweitert. Damit wollte der Hannoveraner Versicherer auf die gestiegenen aufsichtsrechtlichen Anforderungen reagieren. Den neuen Bereich hatte damals Sebastian Stark übernommen. Der 39-Jährige kümmert sich seither um die Themen Risikomanagement, Solvency sowie Datenschutz und Informationssicherheit.

Anzeige  

 

Nun soll der Diplom-Kaufmann ein weiteres Aufgabengebiet im Führungsgremium bekommen. Der Betriebswirtschaftler solle mit Wirkung zum 1. Juli 2020 das Finanzressort verantworten. Der Wechsel war notwendig geworden, weil sich Finanzvorstand Peter Rainer in den Ruhestand verabschiedet. Der 63-Jährige war seit 2009 im Führungsgremium der VHV. Vorher war er unter anderem bei der Merkurversicherung sowie bei der Wiener Städtischen Versicherung tätig.

Mit der zusätzlichen Verantwortung für Stark sollen gleichzeitig das Finanzressort und das Ressort Risk & Solvency zu einem Ressort Finanzen und Risikomanagement zusammengeführt werden. „In der Zusammenlegung der Ressorts sehen wir einen wesentlichen Erfolgsfaktor für die langfristige Sicherung der VHV Gruppe als Garantiegeber für ihre Kunden und Vertriebspartner.“, sagte Peter Lütke-Bornefeld, Aufsichtsratsvorsitzender der VHV Gruppe. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.