Anfang 2016 hatte die Allianz eine Kooperation mit dem Bonusprogramm Payback angestossen. Als lockenden Auftakt der Partnerschaft sollte für den Abschluss einer Zahnzusatz-Police 5.000 Punkte geben. "Mit Payback bieten wir Kunden in Deutschland einen zusätzlichen Mehrwert", jubilierte Birgit König, ehemalige Vorstandsvorsitzende der Allianz Privaten Krankenversicherung, damals.

Anzeige  

 

Eigentlich war die Zusammenarbeit auf fünf Jahr angelegt. Doch der Versicherungskonzern hat die Partnerschaft zum Ende 2019 beendet und werde künftig auf ein eigenes Vorteilsprogramm im Kundenportal "Meine Allianz" setzen. Das berichtet das Fachportal "Versicherungsjournal"

Während sich die Allianz von Payback verabschiedet hat, wird Ottonova künftig mit dem Münchener Unternehmen zusammen arbeiten. Die Partnerschaft starte mit Zahnzusatzversicherungen, die bei einem Direktabschluss mit bis zu 3.000 Punkten belohnt werden. In den kommenden Monaten solle das Programm auch auf den Abschluss von privaten Krankenversicherungen und Krankenhauszusatz-Policen ausgedehnt werden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.