Ende 2016 mussten die LV 1871 und die Talanx-Tochter Targo ihre Überschüsse für 2017 nach unten korrigieren. So sank die Gesamtverzinsung bei Klassikpolicen der Münchener LV 1871 von 3,55 Prozent (2016) auf aktuell 3,35 Prozent. Bei der Targo schrumpfte die laufende Verzinsung von 3,1 Prozent auf 2,8 Prozent.

Anzeige  

 

Für 2019 vermelden beide Versicherer nun wieder konstante Werte. So solle der laufende Zins bei der LV 1871 im kommenden Jahr bei 2,40 Prozent liegen. Auch die Leistungen aus Schlussüberschussanteilen und Bewertungsreserven blieben unverändert bei bis zu 0,95 Prozent für Verträge gegen laufende Beitragszahlung beziehungsweise 0,65 Prozent für Verträge gegen Einmalbeitrag. Die Gesamtverzinsung betrage somit inklusive Bewertungsreserven bis zu 3,35 Prozent. Das vermeldet der Münchener Versicherer auf seinem Partnerportal.

Auch bei der Targo Leben sollen die Zinsen konstant gehalten werden. So solle die laufende Verzinsung beim Unternehmen aus Hilden weiterhin bei 3,8 Prozent liegen. Die Gesamtverzinsung betrage 3,8 Prozent. Die Rentenpolicen der Kategorie Moderne Klassik wolle der Versicherer sogar 4,1 Prozent verzinsen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.