50 Prozent des Marktes mit deutlichem Verbesserungsbedarf

Von den untersuchten 38 Anbietern hätten fast die Hälfte der Anbieter einen Transparenzwert von weniger als 50 Prozent erreicht, kritisiert PiL. Hier bestehe deutlicher Verbesserungsbedarf. Unter den Gesellschaften mit niedrigen Transparentwerten sind die Neue Leben, Targo, Ergo, Victoria und die HUK Coburg. Diese Anbieter informieren ihre Kunden in der Regel unvollständig, so die Kritik.

Anzeige

Aber es gibt auch Testsieger im Ranking. Die Lebensversicherer SV Sparkassen Versicherung und die Provinzial Nordwest sind in diesem Jahr die transparentesten Gesellschaften aus Sicht des Zweitmarkt-Anbieters. Beide Gesellschaften liegen mit einem Transparenzscore von 79,0 bzw. 78,4 Prozent auf den Spitzenplätzen und würden sich vollumfänglich an die gesetzlichen Vorgaben halten. Die Mecklenburgische Lebensversicherung, die Cosmos und der Volkswohl Bund, die ebenfalls Werte oberhalb der 65 Prozent aufweisen, liegen auf den Plätzen drei bis fünf.

Hintergrundinformationen: Die Studie zur Transparenz besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil analysierte der Policenkäufer Wertmitteilungen auf insgesamt 41 Kennzahlen von 38 Gesellschaften, die einen Marktanteil von über 90 Prozent repräsentieren. Dieses Ergebnis kann als Gesamt-Transparenz verstanden werden und ist Basis für diesen Artikel. Im zweiten Teil untersuchte PiL über 3.000 Wertmitteilungen von 71 Versicherungsgesellschaften, die zusammen einen Marktanteil von knapp 99 Prozent repräsentieren. Hier wurden die Wertmitteilungen auf sechs Kennziffern hin überprüft, die Aussagen zu den variablen Anteilen im Rückkaufswert und der garantierten Ablaufleistung geben.