Die Munich Re und Deutschland-Chefin Heike Trilovszky gehen bald getrennte Wege. Die 56-Jährige werde nur noch bis Ende März 2019 die Geschicke des Rückversicherers in Deutschland leiten. Danach werde sich Trilovszky in sozialen Projekten engagieren. Das berichtet das Fachportal "Versicherungsmonitor"

Anzeige  

 

Erst Mitte Juli 2018 hatte der Konzern eine andere Personalie in der Führungsetage verkündet. Diese war notwendig geworden, weil sich Jörg Schneider nach mehr als 18 Jahren im Vorstand der Munich Re aus dem Gremium zurückziehen werde. Der Vertrag des Juristen sollte ursprünglich bis 2022 gehen.

Daraufhin hatte der Rückversicherer Christoph Jurecka als neuen Finanzchef auserkoren. Der Diplom-Ingenieur soll zum 1. Januar 2019 neuer CFO werden. Der 43-Jährige ist seit 2011 im Vorstand der Ergo Group tätig. Davor war der unter anderem beim Wettbewerber Axa und der DBV-Winterthur.

Anzeige  

 

Mit dem geplanten Abgang von Trilovszky muss sich der Münchener Konzern nach einer neuen starken Frau beziehungsweise einem neuen starken Mann für die Leitung des Geschäftsbereichs Deutschland suchen.