Vincenzo Reina: Das ist richtig, mit unseren Smart Insurance Produkten setzen wir auf Kooperationen mit Partnerunternehmen aus unterschiedlichen Lebensbereichen. Damit profitieren wir vor allem vom Know-How und die richtigen Skills, welche die jeweiligen Partner einbringen. Im Generali Vitality-Programm bieten wir ein attraktives Partnernetzwerk an, um unsere Kunden bei ihrer gesunden Lebensweise zu unterstützen. So können unsere Kunden von Vergünstigungen bei Adidas, Fitness First, Galeria Kaufhof oder Expedia profitieren, um nur einige Partner exemplarisch zu nennen.

Anzeige

Im Generali Mobility-Programm wird ein Score über das Fahrverhalten des Kunden ermittelt, der durch unser Londoner Partnerunternehmen MyDrive Solutions ermittelt wird. Im Generali Domocity Programm kooperieren wir mit dem Unternehmen Devolo, das mit seinen Smart-Home Sensoren Türen, Fenster und Strom und Wasserleitungen kontrolliert. Insgesamt sind wir davon überzeugt, die richtigen Partner für unsere Smart Insurance Produkte zu haben.

In den USA ist bereits jede siebte Kfz-Versicherung ein Telematik-Tarif, auch „Pay as you live“ ist weit etablierter. Ähnliches gilt für Großbritannien oder gar Südafrika. Weshalb gestaltet sich die Einführung solcher Tarife hierzulande schwieriger?

Datenschutz beziehungsweise ein sensibler Umgang mit Daten hat hierzulande einen besonders großen Stellenwert. Ein Grund hierfür ist sicherlich die Historie, in der es zum Datenmissbrauch kam. Umso wichtiger ist es jetzt, die Sicherheit der persönlichen Daten zu gewährleisten. Wir als Generali sind hier an mehreren Stellen aktiv. Es ist überaus wichtig, mit dem Kunden zu kommunizieren, zu erklären, dass seine Daten sicher sind und ihm mögliche Sorgen bezüglich des Datenschutzes zu nehmen. Dabei kommunizieren wir transparent an den relevanten Kundenkontaktpunkten, welche Daten wir warum verwenden, wo sie gespeichert werden und auch welche Daten wir nicht nutzen. Zudem ist es wichtig, in diesem Zusammenhang dem Kunden die Mehrwerte zu vermitteln. Im Vorfeld der Einführung unserer Smart-Insurance-Produkte waren wir bzw. sind wir auch weiterhin im Austausch mit den Datenschutzbehörden, was ein weiterer Vertrauensbeweis in Richtung unserer Kunden ist.

Wenn Kunden mit ihrer Versicherung per App kommunizieren können, ermöglicht das eine andere Kundenansprache: Er kann jederzeit digital mit dem Versicherer in Kontakt treten. Was bedeutet das für die angeschlossenen Vertriebspartner, etwa Agenturen und Makler?

Wir erhalten viele positive Rückmeldungen aus dem Vertriebsnetzwerk, unter anderem, weil Smart-Insurance neue Wege der Kundenansprache ermöglicht. Unser Ziel ist es, unseren Vertriebspartnern mit wettbewerbsfähigsten Produkten zu versorgen und mit unseren Smart-Insurance-Lösungen haben wir meines Erachtens die richtigen Produkte hierfür. Eine gesundheitsbewusste Lebensführung, die Sicherheit in den eigenen vier Wänden, das eigene Fahrverhalten verbessern, das sind alles emotionale und positive Themen, die zeitgemäß sind und Menschen ansprechen.

Kritiker behaupten, dass Generali-Vitality als „Pay as you live“-Tarif nur für junge und gesunde Kunden attraktiv ist und ältere Versicherte mit hohen Prämien rechnen müssten oder gar aus den Tarifen gedrängt würden. So könnten Kunden künftig gezwungen sein, sensible Daten an die Versicherer zu geben. Wie bewerten Sie diese Kritik?

Anzeige

Generali Vitality richtet sich an alle, die ihre Gesundheit aktiv fördern möchten. Jeder, der eine Risikolebens- oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann Mitglied werden, unabhängig von Alter und Gesundheitszustand. Alle steigen auf demselben Niveau in das Programm ein und erhalten den gleichen fairen Zugang zu den Leistungen. Generell steigt die Prämie niemals über die Höhe, die Versicherte ohne Generali Vitality zahlen würden, da es ein reines Vorteilsprogramm ist. Auch wenn Kunden krank werden, können sie weiterhin aktiv Punkte sammeln, z.B. durch gesunde Ernährung oder Arztbesuche. Ein Mitglied muss daher auch kein Leistungssportler sein. Es geht darum, eine positive Verhaltensänderung herbeizuführen. Wir möchten niemanden diskriminieren, sondern motivieren.