Die Servicequalität det Unternehmen wurde anhand von je zehn verdeckten Telefon- und E-Mail-Tests (Mystery-Calls und -Mails), je zehn Prüfungen der Internetauftritte durch geschulte Testnutzer sowie eine detaillierte Inhaltsanalyse der Websites ermittelt. Das Ergebnis: Neun der 29 getesteten Versicherer hätten im Testzeitraum nicht einmal die Hälfte der E-Mail-Anfragen beantwortet. Und drei Versicherer würden nicht einmal über eine Telefonhotline verfügen, bei denen der Kunde Infos einholen oder Schäden melden kann, berichtet das DISQ.

Anzeige  

 

Zwölfmal "ausreichend", dreimal "mangelhaft"

Letztendlich erzielten in der Teilwertung Service nur sechs Kfz-Versicherer das Qualitätsurteil „gut“. Am besten schnitt hier mit 77,3 von 100 möglichen Punkten die Sparkassen Direktversicherung ab, gefolgt von der Cosmos Direkt (75,5 Punkte) und dem Marktführer HUK-Coburg (75,1 Punkte). Weiter mit „gut“ bewertet wurde die DA Direkt, Europa und DEVK.

Elf weitere Versicherer erhielten hinsichtlich ihrer Servicequalität nur ein „befriedigend“, darunter die Allianz als Nummer Zwei auf dem deutschen Markt mit 68,8 Punkten auf Rang 8 sowie die Axa mit 65,7 Punkten auf Rang 11. Weitere zwölf Versicherer wurden nur mit „ausreichend“ bewertet. Und drei Anbieter mussten sich gar mit dem Urteil „mangelhaft“ begnügen, darunter zwei Direktversicherer: Nach Interpretation des DISQ sind dies die HUK24, R+V24 sowie die Hannoversche.

Anzeige  

 

Durchgeführt wurde der Test im Auftrag des Nachrichtensenders N-TV. Über die weiteren Ergebnisse des Tests berichtet das DISQ auf seiner Webseite.