Das mit zweistelligen Millionenbeträgen finanzierte Startup Wefox verzahnt sich weiter mit der „alten“ Versicherungswelt. Schon heute sieht sich Wefox als Partner der Versicherungsmakler, indem es ihnen eine digitale Kundenplattform anbietet, statt ihnen à la Knip, Clark und Co. Kunden abspenstig zu machen. Dabei setzt das Unternehmen bewusst auf Kooperationen mit Risikoträgern.

Anzeige  

 

In Deutschland sollen in Summe „fünf bedeutende“ Versicherer gebunden werden. In der Schweiz und in Österreich sollen jeweils drei Gesellschaften ins Boot geholt werden. Man stehe vor der Unterschrift, heißt es in dem Bericht. Zweck dieser Bündnisse sei vor allem der Makler-Kanal.

Barmenia kooperiert mit InsurTech wefox

Mit dem Ergo-Konzern wurde bereits im April 2017 ein Bündnis geschmiedet. So wolle sich der Versicherer an der Zukunfts-Schmiede des Insurtechs beteiligen. Nun präsentiert das, in der Schweiz gegründete Unternehmen, mit der Barmenia den zweiten deutschen Versicherer.

Anzeige  

 

Für die Barmenia soll mit der Kooperation der Maklermarkt noch effizienter gestaltet werden. Angebundene Maklern sollen künftig die Kunden-App von wefox nutzen können und damit die Anliegen ihrer Bestandskunden schneller bearbeiten können, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Dadurch sollen Maklern Zugangswege zum Kunden erschlossen werden, die auf den bisher genutzten Kommunikationswegen nur schwer zu erreichen wären.