Das Ratinghaus Franke und Bornberg, Hannover, legt seine erste Analyse der Tarife von Autoversicherern vor. Nach eigenen Angaben haben die Tarifprofis 134 Produkte von 68 Versicherern in die Tiefe hinein analysiert – und zwar ausschließlich anhand der Vertragsbedingungen.

Anzeige  

 

Im Ergebnis, so berichtet es Franke und Bornberg, haben 16 Tarife der geprüften Versicherer die Höchstnote „FFF“ erhalten. (in alphabetischer Reihe):

  • Aachen Münchener
  • Allianz
  • AllSecur
  • Alte Leipziger
  • Bruderhilfe
  • DEVK
  • Ergo
  • Feuersozietät Berlin Brandenburg
  • Generali
  • Huk-Coburg und Huk24
  • Itzehoer
  • Kravag
  • R+V
  • VHV und
  • Württembergische.

Mit dem erstmals durchgeführten Kfz-Rating wolle Franke und Bornberg Kunden und Vermittlern eine Orientierung im Kfz-Versicherungsmarkt geben. „Die Kraftfahrzeugversicherung ist aktuell die wohl am stärksten umkämpfte Versicherungssparte auf dem Markt. Allerdings wird der Wettbewerb fast ausschließlich über den Preis ausgetragen. Verbraucher stehen vor der Herausforderung, einen Vertrag zu finden, bei dem nicht nur der Preis stimmt, sondern vor allem der Versicherungsschutz. Aber die wenigsten Kunden kennen die Leistungsunterschiede und wissen um die Knackpunkte, die im Schadenfall zu unangenehmen Überraschungen führen können“, sagt Franke-und-Bornberg-Geschäftsführer Michael Franke.

Das Rating der Kfz-Police bescheinige den Anbietern eine hohe Leistungsdichte. Untersucht hat Franke und Bornberg den Angaben zufolge neben der Kfz-Haftpflicht auch die Qualität von Teil- und Vollkasko-Deckungen sowie Zusatzbausteinen.

Die Details sind wichtig

Eine leistungsstarke Kfz-Police muss aus Sicht der Tester von Franke und Bornberg auch bei grober Fahrlässigkeit zahlen und im Falle des Falles auf Abzüge „Neu für Alt“ verzichten oder auch innerhalb eines definierten Zeitraums den Neupreis erstatten. Entscheidend sei das Kleingedruckte in den Bedingungen der Policen. Manche Tarife leisten Entschädigung Unfällen mit Tieren aller Art, andere nur bei beim Zusammenstoß mit Haarwild.

Anzeige  

 

Generell sei das Leistungsniveau der Kfz-anbieter in den vergangenen Jahren deutlich besser geworden. Dennoch bestünden noch erhebliche Unterschiede. Michael Franke. „ Unser Kfz-Rating kommt also gerade rechtzeitig zur diesjährigen Wechselsaison. Es führt zu mehr Transparenz und damit auf Sicht zu besseren Tarifen. Davon profitieren Verbraucher und Vermittler.“