Obwohl 54 Prozent der Deutschen schon in einer lebensgefährlichen Situation waren, ist der Hausrat oft besser abgesichert, als das eigene Leben. Besonders bei Familien ist dieser Unterschied alarmierend. Das zeigt ein Umfrage des Direktversicherers Hannoversche.

Anzeige  

 

So befand sich jeder vierte Deutsche schon einmal im Straßenverkehr in Lebensgefahr. Ebenfalls 25 Prozent haben sich durch Krankheit schon in einer lebensbedrohlichen Situation befunden. Sieben Prozent haben einen Beruf, in dem sie schon in Risiko-Situationen geraten sind. Fünf Prozent in der Freizeit. Jeweils drei Prozent beim Sport oder im Haushalt.

74 Prozent ohne Schutz

Trotz dieser Zahlen haben nur wenige Deutschen sich oder ihre Familie ausreichend abgesichert, falls ihnen einmal etwas wirklich Schlimmes passieren sollte. 74 Prozent der Personen in Haushalten mit Kindern haben keine Risikolebensversicherung abgeschlossen, ebenso viele Familien verzichten auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Ein ähnliches Bild liefern die Singlehaushalte ab, hier besitzen gerade einmal 10 Prozent eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Insgesamt haben 16 Prozent aller Deutschen eine Risikolebensversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung.

Anzeige  

 

Ihren Hausrat wie Fernseher oder Playstation dagegen haben sehr viel mehr Deutsche abgesichert. 67 Prozent besitzen eine Hausratversicherung. Überdies haben immerhin acht Prozent zusätzlich eine Elektronikversicherung abgeschlossen, die auch unterwegs das geliebte Smartphone oder den Tablet-PC versichert. Bei den 18- bis 40-Jährigen sind es sogar 14 Prozent.