Die Rechtslage in vielen Bereichen des Vertriebs von Versicherungen wird immer komplexer. Resultierend daraus steigt auch der Bedarf der Makler an professioneller Unterstützung bei Rechtsfragen oder Rechtsstreitigkeiten.

Anzeige  

 

40 Prozent der Maklerbüros haben in den vergangenen zwei Jahren professionelle Unterstützung bei Rechtsfragen oder Rechtsstreitigkeiten in Anspruch genommen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg von vier Prozent. 2011 und 2012 hatten erst 32 Prozent der Makler professionelle Unterstützung bei Rechtsfragen oder Rechtsstreitigkeiten in Anspruch genommen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov hervor.

Michaelis Rechtsanwälte, Norman Wirth und VDVM sind beliebteste Kanzleien

Die beliebtesten Kanzleien der Makler sind die Kanzlei Michaelis Rechtsanwälte (39 Prozent), Rechtsanwalt Norman Wirth (28 Prozent) und der Verband Deutscher Versicherungsmakler e.V. (14 Prozent). Diese drei am häufigsten genutzten Beratungspunkte zeichnen sich insbesondere durch eine große Expertise speziell für Finanz- und Versicherungsmakler sowie hohe Fachkompetenz in allen relevanten Rechtsfragen aus und teilen sich mittlerweile vier Fünftel des Marktes. Rang vier belegt die Kanzlei Sandkühler & Schirmer, Platz fünf Blanke, Meier, Evers.

Von den sechs am häufigsten genannten Dienstleistern konnten sich alle bis auf den VDMV im Vergleich zu 2013 steigern. Sie werden aktuell häufiger in Anspruch genommen als im Vorjahr. Den größten Anstieg verzeichnet Rechtsanwalt Norman Wirth mit einem Plus von elf Prozentpunkten.

Qualitätsbeurteilung des Rechtsbeistands schwankt

In Bezug auf die Qualitätsbeurteilung des Rechtsbeistands wird das Preis-Leistungs-Verhältnis heute etwas besser bewertet als noch im Vorjahr, ebenso die „große Expertise speziell für Finanz- und Versicherungsmakler“ – 44 Prozent der Befragten bescheinigen diese den Rechtsexperten.

Anzeige  

 

Jedoch geben 43 Prozent der Makler auch an, eine hohe „Fachkompetenz in allen relevanten Rechtsfragen“ vorzufinden. Im Jahr 2013 lag der Wert noch bei 56 Prozent. Auch etwas schlechter bewertet wird heute die „schnelle Reaktion auf Anfragen“, die „Freundlichkeit der Mitarbeiter“ und die „hohe Zuverlässigkeit“.

YouGov Deutschland AG