Konkret verteuerten sich beispielsweise die Policen bei den Anbietern Arag, Debeka, Örag und Roland. Einen umfangreicheren Versicherungsschutz als bislang gibt es in all diesen Fällen aber nur marginal oder gar nicht. Dies ergab eine Auswertung der Zeitung "Euro".

Anzeige  

 

Gesetzgeber hebt Anwaltskosten an

Hintergrund ist möglicherweise, dass der Gesetzgeber im August 2013 den Kostenrahmen von Anwälten und Gerichten erweitert hatte – nach Schätzungen von Experten um durchschnittlich 10 bis 20 Prozent. Eventuell wurden auch Kostensteigerungen der Vorjahre nachgeholt. Allerdings hielten eine Reihe von Anbietern ihre Tarife preislich konstant (Auxilia, BGV, Deurag und DMB).

Die Analysegesellschaft für Anlage- und Versicherungsprodukte hatte im Auftrag von „Euro“ 16 Tarife von elf Anbietern untersucht. In den beiden Kategorien „Ohne Selbstbeteiligung“ und „mit Selbstbeteiligung von 150 Euro pro Jahr“ gewannen jeweils zwei Tarife der Auxilia. Auf den dritten Plätzen landeten Badische beziehungsweise Deurag.

Euro