Paul Asplin ist Chef der britischen Ergo-Tochter DAS Legal Expenses Insurance. Ende Oktober wurde er beurlaubt. Laut dem zur Münchner Rück gehörenden Versicherungskonzern laufen interne Untersuchungen und eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft wurde eingeschaltet. Dabei gehe es unter anderem um Beziehungen zu einem Dienstleister, wie das Handelsblatt berichtet. Eine Stellungnahme von Paul Asplin liegt nicht vor.

Anzeige  

 

Bis zur Klärung der Vorwürfe übernimmt Paul Timmins die DAS-Führung

Laut einer Unternehmenssprecherin könnten noch keine Angaben über die Dauer und den Ausgang der Untersuchungen gemacht werden. Bis zur Klärung übernimmt DAS-Manager Paul Timmins die Führung der britischen Ergo-Tochter mit rund 700 Beschäftigten.

Die Ergo geriet in der Vergangenheit bereits in Kritik. Zuletzt waren Geschäftsbeziehungen zum skandalumwitterten Finanzdienstleister Infinius die Ursache. Der Mutterkonzern Münchner Rück zeigte sich damals enttäuscht darüber, dass die Verbindung zu Infinius nicht unmittelbar abgebrochen wurden, nachdem die Anzeichen aufkamen. Kritik musste der Konzern darüber hinaus einstecken, als Bordell-Besuche und Luxusreisen seiner Versicherungsvertreter öffentlich wurden.