Aktuell verschickt der Heidelberger Versicherer Janitos Informationen über Beitragsanpassungen an seine Vertriebspartner. So heißt es in dem Schreiben: „ Leider waren nicht alle Sparten bzw. Produktlinien versicherungstechnisch auskömmlich“. Auf Grund dessen müsse das Tochterunternehmen der Gothaer zum 1. Juli Beitragsanpassungen für das Bestandsgeschäft in einigen Produktlinien der Sachversicherung vornehmen.

Wohngebäudeversicherer ziehen die Reißleine

Insbesondere im Bereich der Wohngebäudeversicherer, der auf Grund des harten Wettbewerbs fast chronisch defizitär ist und durch die Häufung von Flut- und Sturmschäden in den letzten Jahren, hatten zuletzt einige Versicherer die Reißleine gezogen. So haben Ergo, Allianz, Sparkassenversicherung, Nordvers und die VHV bereits mit Kündigung von Altverträgen, bzw. Beitragsanpassungen reagiert.

In der Privathaftpflichtversicherung soll es demnach eine Anpassung in Höhe von 5 Prozent in den Produktlinien Basic mit Tarifstand 2009 und 2010 geben. Auch in den Hausratversicherung werden 5 Prozent Beitragsanpassung fällig. Hier sind alle Produktlinien mit Ausnahme der Tarifstände 2013 betroffen.

Janitos Beitragsanpassungen von 5 bis 7 Prozent

Ganze 7 Prozent teurer werden Wohngebäudeversicherungen des Tarifs Best Selection. Dies betrifft allerdings nicht den Tarifstand 2013. Die Beitragsanpassung in der Wohngebäudeversicherung soll jedoch erst zum 1. August erfolgen.

Die betroffenen Versicherungsnehmer will die Janitos in Kürze über die anstehende Beitragsanpassung informieren. Für Neugeschäft plant der Versicherer vorerst keine Beitragserhöhung.