Ab 1. Juli 2014 wechseln die Marken transparo und aspect-online von HUK-Coburg zu Verivox. Die im Sommer 2011 von den drei Versicherungsunternehmen HDI, HUK-Coburg und WGV gestartete Vergleichsplattform Transparo sollte eigentlich Ende Juni schließen. „Die Entwicklung zu einem derart breit aufgestellten Portal war transparo mit eigenen Mitteln nicht möglich. Eine Weiterführung des Geschäfts zu vertretbaren betriebswirtschaftlichen Bedingungen war unter den bisherigen Gegebenheiten nicht machbar.“, hieß es in einer Pressemitteilung vor Wochenfrist.

Anzeige  

 

Transparo wechselt von Huk-Coburg zu Verivox

Das die Marke nun doch nicht vom Markt verschwindet, kommt nicht ganz überraschend. Immerhin hat transparo einen Marktanteil in der Größenordnung von 20 Prozent erobert, einen gestützten Bekanntheitsgrad von 45 Prozent und zählt beim Markenvertrauen zu den Top 20 Internetunternehmen in Deutschland. Hinzu kommen rund 300.000 Kunden.

Verivox bietet aktuell Vergleichsangebote in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen und provisionsfreie Immobilien an. Im Bereich der Kfz-Versicherung werden heute über 160 Kfz-Tarife von über 40 Anbietern verglichen.

HUK24 wird exklusiv auf Verivox angeboten

Unter den Anbietern soll sich künftig auch die HUK24 befinden, die dann, neben den eigenen Online-Vertriebswegen, exklusiv im Netzwerk von Verivox vertrieben wird. Auch die 1995 gegründete Marke aspect-online soll weiter ausgebaut werden.

Anzeige  

 

HUK-Coburg-Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler zeigte sich zufrieden mit der, neu eingegangenen, Zusammenarbeit: „Mit diesem Schritt hält die HUK-Coburg an ihrem Ziel fest, für Wettbewerb bei den Online-Vergleichsportalen einzutreten. Wir gehen jetzt mit Verivox einen Weg, auf dem wir dieses Ziel weiter vorantreiben wollen.“

Huk-Coburg/Verivox