Die DKV Deutsche Krankenversicherung kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 zurückblicken. „Das Geschäftsergebnis legte um 27,2 Prozent auf 127 Mio. Euro zu.“, sagte DKV-Vorstandsvorsitzender Clemens Muth.

Anzeige  

 

Zwar gingen die gebuchten Bruttobeiträge um 1,9 Prozent auf 4,8 Milliarden Euro zurück. 2012 waren es noch 4,9 Milliarden Euro. Das lag vor allem am Rückgang im Bereich der Vollversicherung. Hier sank die Zahl der Vollversicherten von ca. 882.000 auf ca. 857.000 Kunden. Die Zahl der Ergänzungsversicherten blieb bei 3,5 Millionen fast stabil. Die Einnahmen aus der Ergänzungsversicherung stiegen von 985 auf 1.020 Millionen Euro.

DKV: Zukunftige Wachstumstreiber Pflege & betriebliche Krankenversicherung

Dagegen konnte speziell bei der Pflegezusatzversicherung ein Wachstum erreicht werden. Mittlerweile haben über 390.000 Menschen eine Pflegezusatzversicherung bei der DKV. „Die Absicherung gegen finanzielle Risiken im Pflegefall wird für immer mehr Menschen zu einem wichtigen Teil ihrer Vorsorge für das Alter“, erklärte Muth.

Die Einführung der geförderten Pflegezusatzversicherung, des sogenannten Pflege-Bahr, habe diesen Trend aufgegriffen und verstärkt. „Wir erwarten auch in den kommenden Jahren Wachstum im Bereich der Pflegezusatzversicherungen, sowohl bei geförderten als auch bei ungeförderten Tarifen.“ Ein weiteres Wachstumsfeld sieht die DKV in der betrieblichen Krankenversicherung und plant deshalb den Ausbau der Produktpalette in den kommenden Monaten.

Verbesserte Leistungen in vielen Tarifen der PKV

Gleichzeitig hat der Krankenversicherer die Leistungen in vielen Tarifen der privaten Krankenversicherung verbessert. So wurden unter anderem die Bereiche Psychotherapie und Suchtentwöhnung, sowie Ergotherapie, Osteopathie und Zahnprophylaxe optimiert. „Diese sinnvollen Leistungen sind jetzt nicht nur durchgängig in den Neugeschäftstarifen enthalten, sondern werden auch in fast allen Bestandstarifen umgesetzt“, so DKV-Vorstandsvorsitzender Clemens Muth beim Jahrespressegespräch der DKV in Köln. Die Leistungsausweitung kann nur in wenigen Tarifen nicht umgesetzt werden. Das betrifft speziell die Einsteigertarife mit reduziertem Leitungsumfang.

Anzeige  

 

Außerdem hat die DKV ihre Online-Services ausgebaut und ermöglicht etwa eine komplett papierlose Leistungsabrechnung. Neu im Portal Portal „Meine Versicherungen“ ist die Möglichkeit, den Prozess rund um die Erstattung von Arztrechnungen grundsätzlich komplett online abzuwickeln.

ERGO Versicherungsgruppe AG