Die Rechtslage in vielen Bereichen des Vertriebs von Versicherungen wird immer komplexer. Resultierend daraus steigt auch der Bedarf der Makler an professioneller Unterstützung bei Rechtsfragen oder Rechtsstreitigkeiten.

Anzeige  

 

36 Prozent der Maklerbüros mussten in den letzten zwei Jahren professionelle Unterstützung bei Rechtsfragen oder Rechtsstreitigkeiten in Anspruch nehmen. Im Vergleich zu 2012 (32 Prozent) stellt dies einen steigenden Bedarf an Rechtsberatung dar. Das geht aus dem aktuellen YouGov Makler-Absatzbarometers hervor.

Michaelis Rechtsanwälte, Norman Wirth und VDVM sind beliebteste Kanzleien

Die beliebtesten Kanzleien der Makler sind die Kanzlei Michaelis Rechtsanwälte (35 Prozent), Rechtsanwalt Norman Wirth (17 Prozent), der Verband Deutscher Versicherungsmakler e.V. (16 Prozent). Diese drei am häufigsten genutzten Beratungspunkte zeichnen sich insbesondere durch eine große Expertise speziell für Finanz- und Versicherungsmakler sowie hohe Fachkompetenz in allen relevanten Rechtsfragen aus und teilen sich mittlerweile zwei Drittel des Marktes.

Anzeige  

 

Auf dem vierten Rang landet die Kanzlei Sandkühler und Schirmer (12 Prozent), gefolgt von der Kanzlei Blanke, Meier und Evers (11 Prozent). Alles in allem loben die Makler die hohe Fachkompetenz in allen relevanten Rechtsfragen (56 Prozent) und die große Expertise speziell für Finanz- und Versicherungsmakler (43 Prozent) aller untersuchten Rechtsanwälte und Kanzleien. Damit wird deutlich, dass dies die wichtigsten Kriterien für die Auswahl der Rechtsberatung durch Makler sind.

YouGov Deutschland AG