Die Uniqa Insurance Group AG, eine der führenden Versicherungsgruppen in Österreich sowie Zentral- und Osteuropa (CEE), wird im Rahmen des Re-IPO bis zu 94.359.616 neue Aktien sowie bis zu 6.666.667 Aktien aus einer Mehrzuteilungsoption (Greenshoe-Aktien) angeboten.

Anzeige  

 

Damit will Uniqa ein Emissionsvolumen von insgesamt rund 750 Millionen Euro an (davon rund 700 Millionen Euro aus neuen Aktien und rund 50 Millionen Euro aus Greenshoe Aktien) erreichen und somit die Kapitalbasis stärken.

Die Preisspanne für die Zuteilung der Aktien im Rahmen eines Bookbuildingverfahrens liegt bei 7,50 Euro bis 8,50 Euro je Aktie. Der Angebotszeitraum läuft voraussichtlich bis 8. Oktober 2013. Mitarbeiter in Österreich erhalten Aktien zu vergünstigten Konditionen. Bis zu einem Höchstbetrag von 7.300 Euro pro Mitarbeiter erhalten diese einen um 20 Prozent reduzierten Kaufpreis und eine garantierte Zuteilung.

Uniqa CEO Andreas Brandstetter: „Wir wollen die beste Versicherung im Herzen Europas werden. Die ersten Etappen dieses Wegs haben wir erfolgreich gemeistert. Nun wollen wir unsere Kapitalbasis für die Zukunft langfristig optimieren. Davon werden letztlich auch unsere Aktionäre profitieren: Wir wollen unser Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 2012 bis 2015 um bis zu 350 Millionen Euro verbessern und rund 40 bis 50 Prozent unseres Konzernergebnisses als Dividende ausschütten.“

Anzeige  

 

Uniqa plant im Rahmen der langfristigen Wachstumsstrategie Uniqa 2.0 die Zahl der Kunden bis 2020 auf 15 Millionen zu erhöhen und das EGT von 2012 bis 2015 um bis zu 350 Millionen Euro zu steigern. UNIQA konzentriert sich dabei auf das Kerngeschäft als Erstversicherer in den Kernmärkten Österreich und Zentral- und Osteuropa (CEE).

Uniqa Insurance Group