Im Rahmen der AssCompact Awards kürten unabhängigen Vermittler die Allianz im Bereich der betrieblichen Krankenversicherung zum großen Sieger. Die zentrale Frage für Makler und Mehrfachvertreter war dabei: Welcher bAV-Anbieter kann in den Vermittler-Anbieter-Beziehungen die meisten Geschäftsanteile („Share of Wallet“) auf sich vereinen?

Anzeige  

 

In den 14 gemessenen Leistungskriterien, zu denen unter anderem „Finanz- und Unternehmensratings“, die „Abwicklung im Neugeschäft“ und das „Preis-/ Leistungsverhältnis“ gehören, können die Allianz, die Stuttgarter und der Volkswohl Bund die Vermittler am häufigsten zufrieden stellen.

Stuttgarter Versicherung hat beste Gesamtzufriedenheitsnote

Im Gesamtzufriedenheitsranking gibt es zum Teil deutliche Abweichungen im Vergleich zur tatsächlichen Vermittlungsaktivität und den AWARD-Ergebnissen. Im Durchschnitt über alle Leistungskriterien hinweg kann die Stuttgarter Versicherung mit einer Gesamtzufriedenheitsnote von 1,84 die Makler und Mehrfachvertreter am meisten zufrieden stellen.

Im Bereich der Direktversicherung folgen Volkswohl Bund Lebensversicherung und Swiss Life AG der Allianz Lebensversicherungs-AG auf den Rängen zwei und drei. Bei den Pensionskassen landen, hinter der Allianz Pensionskasse AG, die Pro bAV Pensionskasse AG und die Swiss Life Pensionskasse AG.

Die Sparte der Unterstützungskassen führt die Allianz Pensions-Management. Darauf folgen die Nürnberger überbetriebliche Versorgungskasse und die Swiss Life Unterstützungskasse. In der Unterstützungskasse zeigt sich im Durchschnitt über alle Vermittler und Gesellschaften hinweg eine höhere Vermittler-Loyalität. Die Weiterempfehlungsrate, das heißt der prozentuale Anteil der Vermittler die ihren favorisierten bAV-Anbieter ganz sicher oder sehr wahrscheinlich einem befreundeten Kollegen weiterempfehlen würden, liegt im Durchschnitt in der Direktversicherung bei 76 Prozent und bei der Unterstützungskasse bei rund 83 Prozent.

Positive Aussichten für betriebliche Altersvorsorge

Gemessen am Gesamt-Lebengeschäft ist mehr als jeder zehnte bAV-Expertenvermittler unzufrieden mit dem Courtageanteil seines bAV-Geschäftes. „Diese Gruppe der Vermittler sucht demnach nach vertrieblichen Ansatzpunkten, um in der Zukunft noch erfolgreicher in der bAV-Vermittlung tätig zu sein. Das ist ein gutes Feld profilierter bAVAnbieter sich in der Gunst der Vermittler zu etablieren“, so Harry Holzhäuser, Geschäftsführer der Managementberatung SMARTcompagnie GmbH.

Anzeige  

 

Mit Blick auf das aktuelle Vertriebsjahr 2013 ist der überwiegende Teil der bAV-Vermittler optimistisch. Sie rechnen mit weiter steigenden Courtageeinnahmen aus ihrem bAVGeschäft. Dabei stützen sich die fachmännischen Vermittleraussagen insbesondere auf die bAV-Produkte Direktversicherung und die U-Kasse.

bbg Betriebsberatungs GmbH/SMARTcompagnie GmbH