Wie jedes Jahr veröffentlicht der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft die aktuelle Regionalklasseneinteilung (der Versicherungsbote berichtete: „Regionalklassen - Wo Autofahren am günstigsten ist“) und jedes Jahr aus neue stellt sich für viele Versicherungsnehmer die Frage: Wie kann ich die Höhe des Beitrags beeinflussen?

Anzeige

Regionalklassen

Regionalklassen zeigen die Schadenbilanz einer bestimmten Region in einem 5-Jahreszeitraum auf. Hier steht die Anzahl der Schäden, den in diesem Bezirk zugelassenen Fahrzeugen gegenüber. Ebenso Berücksichtigung in den Regionalklassen für Kaskoversicherungen finden die Häufigkeit von Diebstählen, Sturm- und Hagelschäden und die Anzahl der Wildunfälle.

In der Haftpflichtversicherung gibt es 12 Regionalklassen. In der Teilkaskoversicherung sind es 16 Regionalklassen und in der Vollkaskoversicherung 9 Regionalklassen. Die Regionalstatistik wird in der Regel ab 1. Januar des Folgejahres angewendet, ist jedoch für die Versicherungsunternehmen unverbindlich.

Typklassen

Typklassen spiegeln dagegen die Schaden- und Unfallbilanzen des Automodells wider. Dabei werden alle Typen, die in Deutschland zugelassenen sind, berücksichtigt. In der Kaskoversicherung fließen zudem Autodiebstähle, Fahrzeugbrände und Glasschäden in die Berechnung der Typklassen ein. Modelle bei denen wenige Schäden auftreten, bekommen somit eine günstige Typklasse.

In der Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es insgesamt 16 Typklassen (10-25), in der Vollkaskoversicherung sind es 25 (10-34) und in der Teilkaskoversicherung sind es 24 (10-33). Schnelle Berechnungen der Kfz-Prämie sind zum Beispiel bei Direktversicherern wie directline.de möglich.

Neben den wichtigsten, bereits genannten, Tarifmerkmalen, fließen weitere Parameter in die Berechnung der Versicherungsprämie ein. Diese werden aber unterschiedlich stark berücksichtigt und können von Anbieter zu Anbieter differieren.

Anzeige

So spielen auch das Fahrzeugalter, der Beruf des Versicherungsnehmers und der Besitz von Wohngebäude eine Rolle. Auch, ob man bereits andere Versicherungen, wie z.B. eine Hausratversicherung, beim gleichen Anbieter hat, kann von Vorteil sein.

GDV Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.