Der AssCompact AWARD 2013 – Private Vorsorge wird auf Basis des tatsächlichen Vermittlerverhaltens, jeweils in der „Klassischen“ und der „Fondsbasierten“ Altersvorsorge vergeben. Die zentrale Frage lautet dabei: Welcher Anbieter kann in den Vermittler-Anbieter-Beziehungen die meisten Geschäftsanteile in der Privaten Vorsorge auf sich vereinen? Der Gewinner in der klassischen Lebensversicherung ist die Allianz Lebensversicherungs-AG. Sie lag bei der Vorgängerstudie 2012 auf Rang 2. In der fondsgebundenen Versicherung steht die Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. ganz oben auf dem Treppchen. Sie verteidigt damit ihre Position aus 2012 sehr erfolgreich.

Anzeige  

 

In den 14 gemessenen Leistungskriterien können sich insgesamt sieben unterschiedlich topplatzierte Produktanbieter im Wettbewerb profilieren. Der Volkswohl Bund kann in vier, die Stuttgarter in drei und die LV1871 in vier Leistungskriterien die Vermittler am meisten zufrieden stellen. Im Gesamtzufriedenheitsklassement gibt es zum Teil Abweichungen im Vergleich zur tatsächlichen Vermittlungsaktivität. Im Durchschnitt über alle Leistungskriterien hinweg, kann der Volkswohl Bund mit einer Gesamtzufriedenheitsnote von 1,97 die Makler und Mehrfachvertreter am meisten zufrieden stellen.

Die Top-3 Platzierungen der untersuchten Kategorien


Fondsgebundene Versicherung
  1. Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G.
  2. Allianz Lebensversicherungs-AG
  3. Alte Leipziger Lebensversicherung a.G.

Klassische Versicherung
  1. Allianz Lebensversicherungs-AG
  2. Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G.
  3. Stuttgarter Lebensversicherung a.G.

Die Studie zeigt auch das für Makler und Mehrfachvertreter die Flexibilität der Produkte und Tarife die höchste Bedeutung in der Privaten Vorsorge zugeschrieben wird. Als zweit- bzw. drittwichtigstes Kriterium werden das Preis- / Leistungsverhältnis bzw. die „Qualität der Tarifpolitik und Produktratings“ eingestuft.

Privates Altersvorsorgegeschäft bleibt Zugpferd der Vermittler

Die Vermittler verweisen auf ein tendenziell gutes Vertriebsjahr 2012. So haben über 44 Prozent der teilnehmenden Vermittler ein besseres Vorsorgegeschäft geschrieben als noch im Vorjahr. Im Median schrieb der „Vermittler“ etwa 100.000 Euro / 275.000 Euro (Beitragssumme) in der klassischen, bzw. in der fondsgebundenen Versicherung. Mit Blick in die Zukunft, setzt die Mehrheit der Vermittler vorzugsweise auf die Möglichkeiten fondsbasierter Altersvorsorgeprodukte.

In der klassischen Altersvorsorge würden im Schnitt 71,7 Prozent der Makler und Mehrfachvertreter ihren favorisierten privaten Vorsorge-Anbieter einem befreundeten Kollegen weiterempfehlen.

Anzeige  

 

Des Weiteren äußern 32,2 Prozent der Umfrageteilnehmer die Absicht das klassische Vorsorge-Geschäft mit ihrem präferierten Anbieter auszubauen oder sogar deutlich auszubauen. Die einzelnen privaten Vorsorge-Anbieter ordnen sich zum Teil deutlich über oder unter diesen Werten ein.

SMARTcompagnie GmbH