Die Beziehung zwischen dem Versicherungsriesen und China begann bereits 1910, als bereits in den Küstenstädten Chinas Feuer und Marine-Versicherungen angeboten wurden. Heute ist die Allianz in verschiedenen Regionen Chinas geschäftlich erfolgreich.

Anzeige  

 

Das Gesundheitssystem in China wird ausgebaut

Nun möchte das Versicherungsunternehmen umfassende finanzielle Lösungen rund um Lebensversicherungen, wie auch Renten- und Kfz-Versicherungen anbieten. Uwe Michel, Vize Präsident von Allianz SE und Leitung der Asia Business Division erwartet für die nächsten fünf Jahre in China weitere ökonomische und soziale Fortschritte und Weiterentwicklungen, besonders eine Reform des Finanzmarktes und Gesundheitswesens, aber auch städtische Weiterentwicklungen. In den letzten Jahren bot die Allianz aufgrund dessen bereits eine Variation unterschiedlicher Gesundheitsprodukte an. Laut Michel kann nun die Etablierung einer Krankenversicherung dabei helfen, das Marktpotenzial aufzugreifen.

Der Staat hat inzwischen die wichtige Rolle einer Krankenversicherung herausgehoben. Die China Insurance Regulatory Commission hat deshalb eine Reihe spezifischer Schritte zur Unterstützung und Entwicklung einer Krankenversicherung eingeleitet. Eine private Krankenversicherung spielt bei der älteren Gesellschaft dabei eine wichtigere Rolle.

Gemeinschaftsarbeit mit CPIC

Von der Zusammenarbeit mit Chinas drittgrößtem Versicherer erhofft sich Michel eine Art Win-Win-Situation, bei der sich beide Seiten die gegenseitigen Stärken zu Nutze machen. Die Allianz kann vor allem von der inländischen Marktposition, lokalen Werbemaßnahmen, dem Kundenkreis und dem Vertriebsnetz profitieren. Für CPIC sind die globale Kompetenz in dieser Branche und die Markenführung der Allianz in der Krankenversicherungsbranche nützlich. Die Etablierung des Krankenversicherungsunternehmens unterliegt behördlicher Zustimmung.

Der chinesische Markt ist für die Allianz eine Schlüsselstrategie und somit ein Muss, verbunden mit dem Ziel einer der führenden internationalen Versicherer in China mit profitablem und nachhaltigem Wachstum zu werden. Laut Uwe Michel sind die globale 120-jährige Erfahrung und Kompetenz des Versicherungsriesen bei den chinesischen Konsumenten gefragt. Die Allianz erwartet, dass der chinesische Versicherungsmarkt im Jahr 2023 der zweitgrößte weltweit sein wird. Bereits jetzt liegt das jährliche Wachstum bei 26,5 %.

Anzeige  

 

Auch ERGO expandiert in China

Uwe Michel verwundert es nicht, dass auch andere Unternehmen das Potenzial im chinesischen Versicherungsmarkt sehen. Dies zeige nur, dass sich ihre zeitige Strategieumsetzung bezahlt gemacht habe. Derzeit ist die Allianz in mehr als 8 Regionen gut etabliert wurden und die Expansion geht kontinuierlich voran. Allianz China Life ist das erste europäische Gemeinschaftsunternehmen in der Versicherungsbranche, das in China etabliert wurde. Über 700.000 Kunden in mehr als 40 Städten nahmen die Versicherungsprodukte und Dienstleistungen bereits in Anspruch. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die Allianz plant, ihre Produktpalette in China zu erweitern.