Am wenigsten Bedeutung interessieren Verbraucher dagegen die räumliche Nähe zum Berater, eine umfassende Information sowie die überdurchschnittliche Wertentwicklung des Depots.

Anzeige  

 

So sehen 89 Prozent der Befragten einen sehr großen, großen oder mittleren Vorteil darin, von einem unabhängigen Vermögensverwalter anstatt von einem Anlageberater einer Bank betreut zu werden. 87 Prozent sind mit ihrem unabhängigen Vermögensverwalter zufrieden, sehr zufrieden oder vollkommen zufrieden. 88 Prozent würden ihren Ansprechpartner weiterempfehlen, 91 Prozent ihn wieder wählen. Mit ihrem letzten Beratungsgespräch waren 95 Prozent der Kunden zufrieden.

Hauptgründe für die Zusammenarbeit der befragten Privatanleger mit einem unabhängigen Vermögensverwalter sind die Unabhängigkeit der Wertpapierberatung (49 Prozent), die individuelle, persönliche Beratung (47 Prozent) sowie die Empfehlung aus dem Familien- oder Bekanntenkreis (41 Prozent). Mehr als die Hälfte der Befragten wird schon über fünf Jahre vom gleichen Vermögensverwalter betreut. Unter den Themen, zu denen sich die Anleger beraten lassen möchten, ragen Altersvorsorge, nachhaltige Investments sowie Steueroptimierung heraus.

Anzeige  

 

Zum zweiten Mal hat ein Marktforschungsunternehmen im Auftrag der DAB Bank Kunden von unabhängigen Vermögensverwaltern rund um das Thema der Finanzberatung befragt – mit 1.147 Teilnehmern.