Patienten sollen ihre Zahnarztkosten auf einfache Weise vergleichen und unter verschiedenen Angeboten das preiswerteste auswählen können. So sollen bei aufwendigen Behandlungen sogar bis zu mehreren Tausend Euro gespart werden können.

Anzeige  

 

Die Patienten können über den Direktversicherer kostenlos und anonym Vergleichsangebote für eine notwendige Zahnbehandlung einholen und damit durchschnittlich 56 Prozent ihres Eigenanteils sparen. Preisvergleiche sind in anderen Branchen normaler Alltag. Sowohl im Einzelhandel, als auch im Dienstleistungsbereich kann der Verbraucher über Portale wie Billiger.de oder MyHammer bereits seit Jahren Preise vergleichen.

Die Patienten müssen dazu lediglich eine Kopie ihres Heil- und Kostenplans an ERGO Direkt senden. Der Direktversicherer holt dann anonymisiert über den Partner 2te-Zahnarztmeinung.de Vergleichsangebote von registrierten Zahnärzten aus der Region des Interessenten ein. „Diese Zahnärzte geben auf den eingestellten Heil- und Kostenplan ein eigenes Gebot ab“, erklärt Holger Lehman, Gründer des Zahnkosten-Auktionsportals. „Das Ergebnis erhält der Patient und entscheidet, ob er einen der mitbietenden Zahnärzte kennen lernen möchte oder auf der Basis dieses Preisvergleichs mit seinem alten Zahnarzt über den Preis neu verhandeln möchte.“ Interessiert sich der Patient für ein Angebot, erhält er unverbindlich die Kontaktdaten des Zahnarztes. Eine Verpflichtung geht er damit nicht ein.

Anzeige  

 

Abstriche bei der Qualität soll es trotz der geringeren Kosten aber nicht geben: „Wir arbeiten nur mit Zahnärzten zusammen, die den Zahnersatz in Deutschland herstellen lassen und Wert auf eine erstklassige und individuelle Versorgung vor Ort legen“, versichert Lehmann. Zudem soll durch ein Bewertungssystem eine kontinuierliche Kontrolle der Teilnehmer gewährleistet werden.