Fondsbasierte Versicherungen mit Garantien auf die eingezahlten Beiträge hätten das Potenzial, die klassische Lebens- oder Rentenversicherung in der Gunst der Verbraucher zukünftig abzulösen. Dies zeigt eine aktuelle Finanzmarkt-Trendstudie „Zukunft der Altersvorsorge – Welche Konzepte die Verbraucher überzeugen“ des Kölner Marktforschungsinstituts Heute und Morgen. Darin wurden 1.000 Bundesbürger im Alter zwischen 18 und 65 Jahren zu ihrem aktuellen Vorsorgeverhalten und ihren künftigen Anlage- und Produktpräferenzen befragt.

Anzeige

Private Altersvorsorge zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Derzeit sparen die Bundesbürger im Durchschnitt monatlich etwa 130 Euro für ihre private Altersvorsorge, heißt es in der Umfrage. Gängigste Produkte sind klassische Lebens- oder Rentenversicherungen, Bausparverträge und Immobilien. Ein genauerer Blick offenbart, dass 42 Prozent der Deutschen aktuell für ihr Alter entweder gar nichts (24%) oder monatlich nur kleinere Anlagebeträge von bis zu 50 Euro zurücklegen (18%). Folglich meinen auch lediglich 30 Prozent, bereits ausreichend für ihr Alter vorgesorgt zu haben. 41 Prozent seien sich dagegen bewusst, eigentlich mehr für ihre private Altersvorsorge tun zu müssen, könnten sich dies eigenen Angaben zufolge derzeit aber finanziell nicht leisten.

Altersvorsorge der Zukunft: Entscheidungskriterien und Produktpräferenzen

Das mit Abstand wichtigste Entscheidungskriterium beim Abschluss neuer Altersvorsorgeprodukte sei für die Bundesbürger die Sicherheit ihrer Geldanlage. Verlustrisiken zugunsten höherer Renditechancen würden nur von einem kleinen Teil risikoaffiner Anleger in Kauf genommen. Fondsgebundene Produkte ließen sich daher durch entsprechende Garantie-Optionen auch in der Breite der Bevölkerung enorm aufwerten: Durch Garantien werden fondsbasierte Produkte auch für normale Sparer attraktiver als die klassische Lebens- oder Rentenversicherung.

Anzeige

„Fondsgebundene Garantieprodukte, insbesondere solche mit festen Garantiezusagen, könnten der neue Hoffnungsträger in der Altersvorsorge werden und die oft kritisierte klassische Lebens- oder Rentenversicherung ablösen“, sagt Robert Quinke, Geschäftsführer bei der Heute und Morgen GmbH. „Da diese neuen Produkte bisher erst wenig bekannt sind, bedarf es jedoch noch einiger Information und Aufklärung, um das vorhandene hohe Potenzial auszuschöpfen.“ Noch habe auch die klassische Lebensversicherung aber nicht ausgesorgt: Aufgrund ihres besonders hohen Sicherheits-Images in der Bevölkerung – und wohl auch aufgrund nur dürftiger Kenntnis des verringerten Garantiezinses sowie nicht zuletzt fehlender etablierter Alternativen – genieße diese bei einfachen Sparern und auch bei jungen Anlegern oft noch einen erstaunlich guten Ruf. Ganz im Gegenteil zur Riester-Rente, die beim Verbraucher deutlich an Attraktivität eingebüßt habe.

Weiter auf Seite 2: Transparenz stärkt Sicherheitsgefühl, Potential auch für nachhaltige Geldanlagen