Im Februar 2019 hatten sich der Versicherer HDI und Start-Up Perseus Technologies auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Der Hannoveraner Versicherer wollte Selbstständigen und Firmenkunden beim Schutz vor Cyberrisiken unter die Arme greifen und fand die passende Unterstützung beim Berliner Unternehmen.

Anzeige  

 

Perseus bietet unter anderem ein Sicherheitspaket für Gewerbetreibende an. Die Grundlage dazu bilden ein Online-Videotraining für Mitarbeiter. Darin enthalten sind Kurseinheiten zu den Themen Cybersicherheit, Datenschutz sowie DSGVO. Diese Dienstleistung hatte das Unternehmen diversen Versicherern zur Verfügung gestellt. So zählen unter anderem Gothaer, Signal Iduna sowie die Sparkassen-Versicherung Sachsen zu den Perseus-Kunden.

Aus der Partnerschaft mit der HDI ist nun mehr geworden. Denn die HDI Gruppe hat Perseus zum 1. Februar übernommen. Dadurch könne die Versicherungsgruppe künftig Cyberversicherungen und Cyber-Security-Dienstleistungen aus einer Hand anbieten. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Anzeige  

 

Bisher gehörte Perseus den Gesellschaftern Hannover Rück SE, die ebenfalls zum Talanx Konzern gehört, und der Fintech-Schmiede Finleap. Durch die Übernahme soll sich für Perseus nicht so viel ändern. So solle das Unternehmen als eigenständige Marke und Anbieter für bestehende Kunden bzw. Drittunternehmen erhalten bleiben. Auch der Sitz im Berliner Fintech-Hub H:32 und der Geschäftsführer sollen bestehen bleiben.