Auch bei der R+V Versicherung gibt es nun eine Absicherung für Zusatzfahrer in der Kfz-Versicherung. Mit dem neuen Schutz möchte die Versicherungsgruppe insbesondere Fahranfänger abholen. Denn diese können bei ihrem ersten eigenen Auto via Sondereinstufung in die Schadenfreiheitsklasse 5 rutschen. Dies gelte allerdings nur für Policen aus dem Hause des Wiesbadener Versicherers.

Anzeige  

 

Mit dem Angebot für Zusatzfahrer sollen Versicherte bis zu drei Zusatzfahrer in ihren Kfz-Haftpflichtpolice eintragen lassen können. Der zusätzlich eingetragene Fahrer könne dann jedes beliebige Fahrzeug fahren, dass bei der R+V-Allgemeine oder den Tochtergesellschaften KRAVAG und Condor versichert ist. Voraussetzung sei jedoch immer, dass der Kreis der berechtigten Fahrer im Vertrag nicht aufgrund einer Sondereinstufung eingeschränkt ist. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Überdies habe der Versicherer sein Angebot für Elektro- und Hybrid-Pkw überarbeitet. So seien beispielsweise beim Vollkasko-Schutz nun auch Schäden versichert, die durch mut- oder böswillige Zerstörung durch Dritte verursacht worden. Zudem werde künftig bei Netto-Reparaturkosten von über 1.000 Euro, die innerhalb der ersten vier Jahre nach Erstzulassung geschehen, zusätzlich zehn Prozent der Summe als Wertminderung gezahlt. Auch würde bei Kurzschlüssen oder Tierbissen an Hochvoltkabel auf die vereinbarte Entschädigungsgrenze verzichtet.