Das Berliner Start-Up Fairr.de und der digitale Krankenversicherer Ottonova haben sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Beide Unternehmen sind noch relativ jung am Markt. Während Fairr seit Mitte 2014 Riester-Sparpläne online anbietet, ist der Münchener Versicherer erst seit Juni 2017 aktiv.

Anzeige

Im Kern der Partnerschaft wollen beide Unternehmen ihre Kräfte bündeln. Ziel sei es jeweils mehr Policen zu verkaufen. Dazu werde auf den Internetseiten von Fairr.de sowie von Ottonova passende Rechner eingebaut. Diese sollen die Beitragsersparnis durch den Wechsel von einer gesetzlichen Krankenkasse zu Ottonova berechnen. Die Ersparnis solle dann in eine private Altersvorsorge aus dem Hause Fairr.de fließen.

Dabei solle es sich um eine staatlich geförderte Vorsorge handeln, die in ETFs angelegt werde. Hier würden passende Angebote für Riester- sowie Rüruprenten vorgehalten. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Bei der Abwicklung des kombinierten Angebots sollen komplett digitalisierte Arbeitsschritte zum Einsatz kommen. Auch würden keine Abschluss-Provisionen fließen, heißt es weiter.