Versicherungsbote: Wie handhabt es die AMEXPool AG, wenn angebundene Makler in Rente gehen wollen?

Anzeige  

 

Boris Beermann: Die Beendigung einer Zusammenarbeit, also auch wenn der Makler in Rente gehen möchte, ist bei uns in der Courtagevereinbarung schriftlich geregelt. Der Makler verpflichtet sich dabei, den Bestand zeitnah mit allen Rechten und Pflichten zur nächsten Hauptfälligkeit zu übernehmen oder auf einen anderen Versicherungsmakler zu übertragen. Diese Übernahme ist innerhalb einer bestimmten Frist an uns anzuzeigen. Bis zum Übertragungszeitpunkt verwaltet AMEX den sich aufbauenden Bestand treuhänderisch.

Vorstand der AMEXPool AG ist Boris Beermann(c) AMEXPool AG

Versicherungsbote: Übernimmt der Pool den Bestand des Maklers?

In sehr seltenen Fällen kann das vorkommen. Einerseits bei Nichteinhaltung der vereinbarten Frist. Hier verfällt der Bestand des Vermittlers dann an AMEX. Andererseits, wenn der Makler trotz Unterstützung keinen Nachfolger findet. Wir als AMEX treten dann allerdings direkt an die Kunden, informieren diese über das Ausscheiden ihres Maklers und räumen ihnen die Möglichkeit ein, selbst zu bestimmen, von wem sie in ihren Versicherungsangelegenheiten zukünftig betreut werden möchten.

Helfen Sie Maklern bei der Vermittlung von Beständen?

Selbstverständlich gehört es zu unseren Serviceleistungen, unsere Makler in jeder Hinsicht zu unterstützen. So auch mit der Vermittlung von Beständen. Zum einen vermitteln wir dem ausscheidenden Makler selbst bekannte Makler, die Bestände übernehmen wollen. Zum anderen haben wir eine Kooperation mit einem renommierten Unternehmen, welches sich ausschließlich auf Bestandsnachfolge / -verwaltung spezialisiert hat. Weiter informieren bzw. schulen wir unsere Makler zu diesem Thema auch mit Onlinekonferenzen.

Besitzen Sie Tochterunternehmen, die diese Maklerbestände übernehmen und betreuen?

Nein, Tochterunternehmen in diesem Sinne besitzen wir nicht.

Anzeige  

 

Die Fragen stellte Jenny Müller