Versicherungsbote: Was sind die drei wichtigsten Gründe, warum Menschen eine private Krankenversicherung abschließen sollten?

Anzeige  

 

Herr Eberhard Sautter: Das zweigliedrige, am Subsidiaritätsgedanken orientierte Gesundheitssystem in Deutschland hat sich bewährt. Die GKV stellt eine sehr gute Grundversorgung für alle zur Verfügung. Wer für das wichtigste Gut Gesundheit an Mehrleistungen beziehungsweise individuellen, passgenau auf seine Bedürfnisse abgestimmten Lösungen interessiert ist, sollte in die PKV kommen. Hier gibt es auch den Zugang zu Tarifen, die Gesundheitsbewusstsein belohnen oder über Beitragsrückerstattungsmodelle attraktiv sind.

Mit welchen besonderen Leistungen können Privatversicherte rechnen?

Die Bandbreite ist groß: im Bereich Zahngesundheit gibt es eine hochwertige Versorgung. Im Krankheitsfall etwa den Zugang zu Chefarztbehandlung, Ein-/Zweibettzimmer oder die Erstattung auch komplementärmedizinischer Verfahren. Oder aber ein auf die persönliche Lebenssituation zugeschnittenes Krankenhaustagegeld.

Eberhard Sautter, seit Januar 2001 bei der HanseMerkur, Vorstandsvorsitzender seit 2014.Eberhard Sautter, seit Januar 2001 bei der HanseMerkur, Vorstandsvorsitzender seit 2014.Wenn es nach ihm geht, ist die GKV für den Basisschutz zuständig.HanseMerkur Krankenversicherung AG

Wie stehen Sie zu den immer wieder beworbenen PKV-Einstiegstarifen?

Die Einsteigertarife sind ein gutes Angebot für junge Selbständige oder Existenzgründer, die durch gesundheitsbewusstes Verhalten ihren Krankenversicherungsschutz selbst steuern und lenken möchten, um bei gutem Preis-/Leistungsverhältnis möglichst viele Finanzmittel für den Aufbau ihrer Existenz zur Verfügung zu haben.

Sie stören sich nicht am Primärarztprinzip oder gedeckelten Zahnersatzleistungen, die in ihrer jetzigen Lebensphase einfach noch nicht wichtig sind. Aber sie haben ja die Option, zum gegebenen Zeitpunkt in einen höherwertigeren Tarif zu wechseln.

Warum sind die Basis-Tarife in der PKV notwendig?

Die Sozialtarife in der PKV sind eine Maßnahme des Gesetzgebers im Zusammenhang mit der Einführung der Versicherungspflicht für alle. Die privaten Krankenversicherer haben diese Tarife nicht gefordert.

Sollten Vermittler die Basis-Tarife aktiv anbieten und können Makler von diesen Verträgen überhaupt leben?

Wer einen guten Basisschutz wünscht, sollte in die GKV gehen. Es ist nicht die Aufgabe der PKV, diese Tarife aktiv anzubieten. Wir stehen für individuelle, hochwertige Versicherungslösungen.

Wie schätzen Sie die Entwicklung innerhalb der Branche seit der Einführung der Provisionsdeckelung und der Erhöhung der Stornohaftungszeit ein?

Diese Maßnahmen haben das Wechselgeschehen innerhalb der PKV deutlich reduziert.

War diese Entscheidung richtig?

Anzeige  

 

Das Ergebnis der Entscheidung scheint richtig zu sein.