Mit „maxOffice“ stellt maxpool seinen Maklern ein Verwaltungs- und CRM-System zur Verfügung. Auf der Pools & Finance 2016 berichtet maxpool-Geschäftsführer Oliver Drewes zum Nutzenversprechen: "Die Bestände können automatisch und lückenlos geführt und verwaltet werden, vom ersten Angebot bis hin zum Leistungsfall".

Anzeige  

 

Gleichzeitig könnten Vermittler Ihre eigenen Bestände über dieses System eigenständig verwalten. „Sie sind die Vergleichs-Spezialisten. Nutzen Sie diese Kompetenz und sparen Sie hier nicht an denen Ihnen zur Verfügung stehenden Techniken“, appelliert Drewes im Rahmen der vier aufeinanderfolgenden Workshops auf der Pools & Finance am 14. Juni 2016 in Hamburg an seine Makler.

Schnittstelle auch zum Endverbrauchertool „Ihr Sekretär“

Neben „maxOffice“ hat der Pool ein weiteres Programm für Endkunden entwickelt. Angeschlossene Makler werden das Programm „Ihr Sekretär“ voraussichtlich ab Ende Juli oder Anfang August nutzen können. Darin enthalten ist eine White-Label-Lösung, in welcher der Maklerpool namentlich nicht auftauchen wird. Durch die White-Label-Lösung mit Logo und Firmennamen des jeweiligen Maklerbüros soll der Kunde das Tool als Serviceangebot seines Betreuers wahrnehmen.

Doch was kann das Programm? Maklerkunden wird die Möglichkeit gegeben, einen eigenen Vertragsbereich aufzubauen. „Ihr Sekretär“ soll auch dabei helfen, die Papierpost der Kunden einheitlich zu digitalisieren. Letztlich können selbst versicherungsfremde Verträge, wie die Mitgliedschaft im Fitnessstudio oder der Handyvertrag, darüber verwaltet werden. Dem Kunden nutze dies, da das Tool ihn beispielsweise an die Kündigungsfrist seiner Verträge erinnere, so Drewes. Mittel- bis langfristig sei auch geplant, dass darüber Heizungen und Rollläden des vernetzten Wohnhauses gesteuert werden und situative Policen angeboten werden.

Anzeige  

 

Versicherungspolicen transparent machen

Als Besonderheit des Endverbrauchertools gelte laut Drewes die Erklärung eines Versicherungsscheines gegenüber dem Kunden. „Damit der Kunde auch nach Jahren noch versteht, was in seiner Versicherungspolice steht, veredeln wir die Police, sodass diese transparenter wird“, erklärt Drewes den Mehrwert gegenüber seiner Hörerschaft.