Die VHV bietet mit der Wetterrisikoversicherung eine Absicherung für wetterbedingte Umsatzeinbußen an. Die sogenannten parametrische Wetterrisikoversicherung wird seit zwei Jahren angeboten. Für die Absicherung werden Parameter festgelegt, die zur Auszahlung führen, wenn sie später eintreten. Absicherbar sind dabei alle Messdaten, die vom unabhängig arbeitenden Deutschen Wetterdienst (DWD) regelmäßig erhoben werden - d.h. Temperatur, Windstärke, Niederschlag usw.

Anzeige  

 

Der Versicherungsfall tritt ein, wenn innerhalb eines festgelegten Zeitraumes diese Parameter über- oder unterschritten werden. Gemessen werden die Werte vom DWD an einer oder mehreren der 1.000 Wetterstationen im gesamten Bundesgebiet.

VHV Wetterrisikoversicherung sichert projektbezogene Wetterrisiken ab

Versicherbar sind projektbezogene Wetterrisiken wie auch der Umsatzausfall eines langen Winters oder verregneten Sommers. Jeder Vertrag kann individuell auf die Branche und das jeweilige Unternehmen ausgerichtet werden. So bestimmen unter anderem der Selbstbehalt, die Höhe der Auszahlung pro Tag und die Auszahlungsobergrenze die Prämienhöhe.

Anzeige  

 

Abgesichert werden können zahlreiche Branchen. So z.B. Energieversorger gegen milde Winter, Windparkanlagen gegen Windflaute, die Tourismusbranche und Gastronomiebetriebe gegen andauernde Regenfälle oder auch Erzeuger und weiterverarbeitende Betriebe von saisonalen Produkten aus der Landwirtschaft.

VHV Gruppe