Neujahrsvorsätze sind bei den Deutschen beliebt wie eh und je. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Onlineportals jameda.de, Deutschlands größter Arztempfehlung, unter 972 Teilnehmern.

Anzeige  

 
Immerhin 68 Prozent der Befragten haben für das Jahr 2015 wieder allerhand gute Vorsätze gefasst. 19 Prozent verzichten auf große Ziele zum neuen Jahr, weil sie schon häufig die Erfahrung gemacht haben, diese ohnehin nicht einhalten zu können. 13 Prozent der Befragten sind so zufrieden mit sich, dass ihnen keine Themen für Neujahrsvorsätze in den Sinn kommen.

Senioren schmieden besonders häufig gute Vorsätze

Gute Vorsätze für das neue Jahr sind bei beiden Geschlechtern in etwa gleich beliebt, zeigen die weiteren Ergebnisse der jameda-Umfrage. So stecken sich 69 Prozent der Frauen und 66 Prozent der Männer zum Jahreswechsel neue Ziele. Überraschenderweise sind Vorsätze gerade bei Älteren sehr beliebt. 74 Prozent der über 60-Jährigen haben für 2015 gute Vorsätze geschmiedet, aber nur 60 Prozent der 20- bis 39-Jährigen bzw. 66 Prozent der 40- bis 60-Jährigen.

Die beliebtesten Vorsätze: Häufiger Sport treiben und abnehmen

In der Hitliste der Neujahrsvorsätze stehen 2015 die Klassiker ganz weit oben auf der Rangliste der Deutschen. 38 Prozent der Befragten haben sich fest vorgenommen, im neuen Jahr mehr Sport zu treiben, 35 Prozent möchten einen Abnehmversuch starten oder sich zumindest gesünder ernähren (33 Prozent). 32 Prozent planen, stressige Einflüsse zu verringern.

Interessanterweise zeigen sich bei der Art der Vorsätze deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern. So wird der Plan, 2015 eine Diät zu machen, von Männern (46 Prozent) deutlich häufiger genannt als von Frauen (35 Prozent). Dafür steht der Wunsch nach weniger Stress bei den Frauen ganz weit oben auf der Liste. 37 Prozent der befragten Frauen haben dieses Ziel, aber nur 28 Prozent der Männer.

Konkrete Planungen verbessern die Erfolgschancen

Hinter der Beliebtheit der Neujahrsvorsätze stecken psychologische Prinzipien. Es geht unter anderem um den Versuch, Kontrolle über das eigene Leben zu erlangen, vermuten Psychologen. Gleichzeitig eröffnen die Vorsätze jedoch eine Art Kampfzone im eigenen Leben, da die Pläne auch das Risiko des Scheiterns beinhalten.

Anzeige  

 

Wer es mit den Vorsätzen 2015 wirklich ernst meint, sollte ein paar Tipps beherzigen. Hilfreich, in den Augen von Psychologen, ist ein konkreter Plan, der schriftlich festgehalten und in bestimmte Teilschritte untergliedert werden kann. Dadurch werden die Vorsätze greifbarer und überprüfbarer. Bei der Umsetzung Ihrer Gesundheitsziele wie abnehmen, Sport treiben oder Stressreduktion bieten auch Hausärzte Unterstützung an.

jameda.de