Im Juni 2012 hatte der Continentale Versicherungsverbund die Anteile (rund 91,7 Prozent) der österreichische Versicherung UNIQA an der Mannheimer AG Holding gekauft. Am 11. März war die angekündigte Verschmelzung der Mannheimer AG Holding auf die deutsche internet versicherung ag vollzogen worden.

Einhergehend damit wurde die deutsche internet versicherung Rechtsnachfolgerin der Mannheimer AG Holding und Alleingesellschafter der Mannheimer Versicherungen. Mannheimer verschwindet kurz

Der Name Mannheimer verschwand damit für kurze Zeit. Dies war aber nur ein aus formalen Gründen notwendiger Zwischenschritt. Mit der Umbenennung in Mannheimer AG Holding ist diese nun auch Alleingesellschafterin der Mannheimer Versicherung AG, der Mannheimer Krankenversicherung AG und der mamax Lebensversicherung AG. Die Marke deutsche internet versicherung soll zudem als Teil der Mannheimer AG Holding erhalten bleiben.

Im August 2014 hatte die BaFin die Verschmelzung der mamax Lebensversicherung auf die Continentale Lebensversicherung genehmigt. Die Verschmelzung wurde nun mit der Eintragung im Handelsregister am 6. Oktober 2014 wirksam. Die wirtschaftlichen und rechtlichen Belange der Kunden sollen gewahrt bleiben.

Die ehemaligen Mitarbeiter der mamax haben Aufgaben in der Continentale Lebensversicherung AG oder im Kundendienst-Centrum der Continentale am Standort Mannheim übernommen. Die Homepage mamax.com wird für die Direktkunden als Kontaktplattform weitergeführt.

Continentale Versicherungsverbund a. G. (2014)