Aktuell beträgt der Garantiezins auf Lebensversicherungen magere 1,75 Prozent, zum Januar 2015 soll er sogar auf 1,25 Prozent gedrückt werden. Mit diesen niedrigen Zinsen lässt sich nicht einmal der Wertverlust infolge der Inflation ausgleichen, auch wenn die laufende Durchschnittsverzinsung in der LV-Sparte derzeit noch bei über vier Prozent liegt. Deshalb haben die Versicherer Allianz und Ergo vor rund einem Jahr Lebensversicherungen eingeführt, die ohne Garantiezins auskommen – und diese Produkte sind tatsächlich erfolgreich.

Anzeige  

 

Die Allianz verkauft 50.000, die Ergo 16.000 Policen ohne Garantiezins

Wie die Bild-Zeitung (Donnerstag) mit Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, hat die Allianz im ersten Jahr bereits 50.000 Lebensversicherungen ohne Garantiezins verkaufen können. Das entspricht in dieser Sparte 38 Prozent des gesamten Neugeschäfts. Der Wert aller vermittelten Verträge beträgt knapp zwei Milliarden Euro.

Auch die Ergo Leben kann mit dem Verkauf der neuartigen Produkte zufrieden sein. Der Anbieter hat innerhalb eines Jahres rund 16.000 Verträge ohne Garantiezins abgesetzt, was immerhin 75 Prozent des Neugeschäfts ausmacht. Dennoch musste die Ergo Leben 2013 in der Lebensversicherungs-Sparte einen Rückgang der Bruttobeiträge um 5,6 Prozent verkraften.

Der Kunde trägt das Rendite-Risiko

Sowohl die Ergo als auch die Allianz haben im Sommer 2013 innovative Lebensversicherungs-Tarife eingeführt, die zwar keinen Garantiezins gewährleisten, aber eine Garantie auf die eingezahlten Bruttobeiträge beinhalten. Auf Basis dieser Summe wird auch eine Mindestrente zugesichert. Dem Kunden ist es freigestellt, ob er sich den angesparten Betrag als Einmalzahlung oder Rente auszahlen lässt. Auch erlauben die Lebensversicherungen eine höhere Flexibilität als klassische LV-Produkte.

Anzeige  

 

Der Nachteil für Kunden: das Risiko, ob und wie viel Rendite am Ende der Vertragslaufzeit hängen bleibt, trägt der Versicherungsnehmer nun plötzlich selbst. Auch wer seinen Vertrag eher kündigt, verliert Geld, in diesem Fall wird nur der Rückkaufswert erstattet. „Wer etwa bei der Allianz einen Vertrag über 30 Jahre bei einer Einzahlung von jährlich 1200 Euro abschließt, der bekommt einem Mustervertrag zufolge nach fünf Jahren hochgerechnet nur rund 4400 Euro der bereits eingezahlten 6000 Euro zurück“, berichtet Wirtschaftswoche Online.