Im Vergleich zum Vorquartal ist die Vertriebsstimmung der unabhängigen Vermittler gesunken, zeigt die Studie AssCompact TRENDS II/2014, die von der bbg Betriebsberatungs GmbH in Zusammenarbeit mit dem IVV (Institut für Versicherungsvertrieb Beratungsgesellschaft mbH) herausgegeben wird. Sowohl bei der Zufriedenheit mit - 6,6 Prozentpunkten als auch bei der vertrieblichen Motivation mit -9,3 Prozentpunkten ist Rückgang zu verzeichnen. Auch in den Vorjahren konnte ein Rückgang im zweiten Quartal festgestellt werden. Vermittler begründeten die fehlende Motivation u.a. mit zunehmendem Verwaltungsaufwand und Bürokratie. Auch die anhaltende Diskussion um eine Provisionsdeckelung habe sich negativ ausgewirkt.

Anzeige

Digitalisierung schafft nicht mehr Effizenz

Ein Großteil der unabhängigen Vermittler hat sich bereits intensiv mit der Digitalisierung von Angeboten und Produkten auseinandergesetzt. Immerhin fällt etwa ein Drittel der Arbeitszeit auf administrative Tätigkeiten. Laut AssCompact ist das Potential der fortschreitenden Digitalisierung aber noch nicht ausgeschöpft.

In der Trendstudie stimmen nur 36,9% der befragten Vermittler der Aussage zu, dass die Digitalisierung Freiräume bzw. Kapazitäten für die eigene Vertriebstätigkeit schafft. Nur die Hälfte der Befragten ist der Meinung, dass die Digitalisierung zu effizienteren Prozessen führt. In der Kundenberatung werden digitale Kommunikationswege als weniger relevant beurteilt.

HKD, Auxilia, InterRisk, VHV und Axa sind Lieblinge im Sachgeschäft

Jedes Quartal küren die befragten Vermittler in dieser Umfrage auch ihre favorisierten Produktanbieter in 29 Produktsparten. Die Tabelle zeigt die drei bestplatzierten Anbieter im Bereich Sach/HUK.


bbg Betriebsberatungs GmbH