Eine gesunde Lebensweise ist nicht nur zum Erhalt der Gesundheit und Arbeitskraft wichtig, sondern hilft auch bei Versicherungsbeiträgen zu sparen. Bei der Risikolebensversicherung wird im Tarif zwischen Raucher und Nichtraucher unterschieden. Als solcher gilt in der Regel, wer mindestens zwölf Monate keinen Tabak konsumiert hat.

Anzeige  

 

Diese Unterteilung spiegelt sich für den Versicherer im Risiko wieder und für den Kunden im Beitrag. So kostet die günstigste RLV für einen 30-jährigen Nichtraucher 54 Euro pro Jahr. Ein 30-jähriger Raucher zahlt dagegen mindestens 102 Euro. Das ergibt einen Unterschied von 90 Prozent (48 Euro).

Ein 45-jähriger Raucher zahlt sogar 304 Euro (157 Prozent) mehr im Jahr als ein gleichaltriger Nichtraucher (498 Euro vs. 194 Euro). Im Schnitt der zehn günstigsten Tarife zahlen 30-jährige Raucher 109 Prozent mehr, 45-jährige sogar 163 Prozent mehr als gleichaltrige Nichtraucher. Das geht aus einer Berechnung von CHECK24.de hervor. Das Vergleichsportal hatte RLV-Tarife mit einer Versicherungssumme von 150.000 Euro und einer Versicherungsdauer von 20 Jahren verglichen.

Durch einen Vergleich verschiedener RLV-Tarife können Verbraucher bis zu 1.133 Euro pro Jahr (45-jähriger Raucher) sparen. Der günstigste Tarif im Vergleich kostete 498 Euro jährlich, der teuerste 1.631 Euro. Ein 45-jähriger Nichtraucher spart 587 Euro im Jahr (781 Euro vs. 194 Euro).

Anzeige  

 

Jüngere Versicherungsnehmer sparen durch einen Tarifvergleich 186 Euro (Nichtraucher) bzw. 273 Euro (Raucher). Der günstigste Tarif für einen 30-jährigen Nichtraucher liegt bei 54 Euro, der teuerste bei 240 Euro. Ein 30-jähriger Raucher zahlt beim günstigsten Anbieter 102 Euro, beim teuersten 375 Euro pro Jahr.