Ob neue Produkte, Gesetzesänderungen oder Durchführungsvorschriften - Finanz- und Versicherungsmakler müssen hier den Überblick behalten, wenn sie die Interessen ihrer Mandanten umfänglich wahrnehmen wollen.
Und: Ob verpflichtend oder freiwillig - zukünftig werden Versicherungsvermittler ihr Weiterbildungsengagement gegenüber ihren Kunden transparent machen.

Anzeige  

 

Vereinigungen und Verbände haben die Weiterbildungsinitiative „gut beraten“ ins Leben gerufen, um einerseits die Beratungsqualität zu stärken und um Weiterbildung besser strukturieren und transparenter machen, wie es in Pressemeldungen der Initiative heißt.
Aber die Branche erhofft sich auch eine klare Signalwirkung an Politik und Öffentlichkeit. Ein weiteres Eingreifen des Gesetzgebers soll so verhindert werden.

Auf der DKM 2013 (22.10. – 24.10.2013 in den Dortmunder Westfalenhallen) werden Vermittler nun erstmals Weiterbildungspunkte im Rahmen der Brancheninitiative "gut beraten" sammeln können. Messechef Dieter Knörrer dazu: „Wer sich nicht weiterbildet, hat am Beratungsmarkt nichts verloren. Über kurz oder lang wird er von dort auch verschwinden. Ich hoffe, dass viele Versicherungsmakler die Initiative ‚gut beraten‘ mittragen und mitmachen. Sie hat zudem auch eine Wirkung in Richtung Gesetzgeber und Öffentlichkeit.“

Mit Kongressen und Workshops auf der DKM 2013 punkten

Besucher können bei den Kongressen und Workshops schon vor dem Start der Initiative „gut beraten“ (01.01.2014) Weiterbildungspunkte sammeln. Diese werden dem Weiterbildungskonto des Vermittlers gutgeschrieben. Die über 40 Vortragseinheiten im Rahmen der Kongresse und Workshops, die die Kriterien für den Erhalt von Weiterbildungspunkten erfüllen, werden gesondert im umfangreichen Messeprogramm gekennzeichnet. Weitere Informationen zu der Brancheninitiative „gut beraten“ erhalten die Besucher beim Kongress „Weiterbildung“ (24.10.2013, Raum 6 Halle 3B) und am Messestand der Initiative in Halle 5.

Die Branchenintiative „gut beraten“ orientiert sich an den Weiterbildungsregeln der Ärzteschaft, um Fach- und Beratungskompetenz der Vermittler weiterzuentwickeln. Versicherungsvermittler sammeln für die Teilnahme an entsprechenden unternehmensinternen und externen Bildungsmaßnahmen Weiterbildungspunkte. Ein Punkt entspricht einer Lerneinheit von 45 Minuten. Nach dem Erreichen von 200 Punkten in fünf Jahren erhält ein Vermittler ein unternehmensübergreifendes Zertifikat – einen Nachweis über seine Teilnahme an der Initiative bekommt er bereits nach einem Jahr. So kann er sein Weiterbildungsengagement gegenüber seinen Kunden transparent machen.

Anzeige  

 

Initiatoren des Branchenprojekts sind der Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland e.V. (AGV), das Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (BWV), der Bundesverband der Assekuranzführungskräfte e.V. (VGA), der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK), der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV), der Verband Deutscher Versicherungsmakler e.V. (VDVM) sowie ver.di Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft/Bundesfachgruppe Versicherungen und VOTUM Verband Unabhängiger Finanzdienstleistungs-Unternehmen in Europa e.V.