Ein weiterer Rekord: Wohl nie zuvor wurden so viele Stimmen für Parteien abgegeben, die an der 5-Prozent-Hürde gescheitert sind. Knapp 16 Prozent der Wähler haben ihrer bevorzugten Partei nicht zum Einzug ins Parlament verhelfen können. Betroffen sind die FDP (4,8 Prozent), AfD (4,7 Prozent), Piraten (2,2 Prozent) und andere (4,3 Prozent). Rechnet man die Nichtwähler hinzu, sind über 40 Prozent der Wahlbevölkerung nicht im Bundestag vertreten.

Anzeige  

 


Das Vorläufige Wahlergebnis im Einzelnen:

Union 41,5 %

SPD 25,7 %

FDP 4,8 %

Linke 8,6 %

Grüne 8,4 %

AfD 4,8 %


Das ergibt eine Sitzverteilung in Bundestag:

Union 311 Sitze

Grüne 63 Sitze

SPD 192 Sitze

Linke 64 Sitze


FDP und AfD werden nicht im Bundestag vertreten sein.


Die Wahlbeteiligung lag bei 71,5 Prozent.