Die myLife Lebensversicherung AG setzt generell auf so genannte Netto-Tarif, bei den keine Provisionen und vertriebliche Abschlusskosten einkalkuliert werden. Die Vergütung des Beraters erfolgt durch ein separates, individuell mit dem Kunden zu vereinbarendes Honorar.

Anzeige  

 

Mit dem neuen Produkt myLife Invest bietet der Versicherer nun auch eine Option für Einmalbeiträge an. Diese verzichtet neben den Abschlussprovisionen zudem auch auf Stornogebühren im Falle einer Kündigung. Für den Versicherten sollen nur geringe laufende Kosten entstehen. MyLife bietet laut Produktinformationen dabei vollständige Transparenz bei Produktkosten und Vergütung.

Weiterhin bietet das Produkt kostenfreie Zuzahlungs- und Entnahmemöglichkeiten. Im Fondsbereich kann der Versicherte aus über 4.000 Fonds und kostengünstigen Exchange Traded Funds (ETF) gewählt werden. Wobei das Umschichten und der Fondswechsel jederzeit per Antrag möglich ist.

Anzeige  

 

„Wir haben wahrgenommen, dass viele Menschen eine Vorsorgelösung suchen, für die sie nicht über Jahre ansparen, sondern in die sie einen Teil ihres Vermögens einmalig und flexibel anlegen wollen.“ sagt Michael Dreibrodt, Vorstandsvorsitzender der myLife Lebensversicherung AG. „Mit myLife Invest bieten wir hierfür ein modernes und zeitgemäßes Produkt.“

myLife Lebensversicherung AG