Die AFA AG hat heute die erste kostenlose private Zusatzversicherung für gesetzlich Krankenversicherte an den Markt gebracht. Für das Produkt GKVplus arbeitet der Versicherer mit einer Krankenkasse zusammen. Um welche Krankenkasse es sich dabei handelt, ist indes nicht bekannt.

Anzeige  

 

AFA: Zusammenarbeit mit einer der Top 20 Krankenkassen

AFA-Vorstand Stefan Granel erklärt dazu: "Für dieses Produkt haben wir eine der Top 20 Krankenkassen in Deutschland als finanzstarken und verlässlichen Partner an unserer Seite, der bereits seit über 100 Jahren am Markt etabliert ist und mehrfach von Focus Money und dem Deutschen Finanz Service u.a. bei "Deutschlands größtem Krankenkassenvergleich" für die "Beste Zahnversorgung" und die "Beste Gesundheitsförderung" ausgezeichnet wurde".

GKVplus wäre damit einmalig in Deutschland. Inhaltlich soll GKVplus unter anderem die kostenfreie Verdopplung des Zahnersatzschutzes, privatärztliche Behandlung im Krankenhaus und direkte Leistungsregulierung.

Kostenfreie Verdopplung des Zahnersatzschutzes

Zusätzlich soll jeder gesetzlich Krankenversicherte bei Eintritt einmalig 100 Euro Vorschuss auf die Beitragsrückerstattung erhalten. Diese kann je nach Einkommen bis zu 525 Euro betragen. Zielgruppe für GKVplus sind Versicherte zwischen 20 und 40 Jahren, deren Bruttoeinkommen mindestens 1.001 Euro beträgt. Bedingung für die kostenfreie Versicherung ist ein Body-Mass-Index zwischen 18 und 27 oder die Erfüllung eines anderen von insgesamt fünf Kriterien. Eine Gesundheitsprüfung soll dagegen nicht stattfinden.

Granel zeigte sich zufrieden mit der Einführung: "Bei der kostenfreien Zusatzversicherung ist es uns erneut gelungen, mit einem etablierten Versicherer ein Sondermodell zu entwickeln, das wir exklusiv den Kunden der AFA AG anbieten.

Anzeige  

 

Der AFA-Vorstand ergänzte weiter: "Mit gezielten Bausteinen der privaten Zusatzversicherung können wir gerade auch bei jungen Menschen die Lücken in der Gesundheitsversorgung schließen."

AFA AG