Die uniVersa Krankenversicherung a.G. baut ihr Lebensphasenkonzept zur Pflegeabsicherung weiter aus. Zu den bisherigen Pflegetagegeldtarifen kann jetzt eine Ergänzung für den Fall einer Demenzerkrankung mitversichert werden. Zur Auswahl stehen mit „Komfort“ und „Premium“ zwei Deckungsvarianten. Bei Komfort gibt es bereits in der Pflegestufe 0 den vollen Tagessatz. Premium leistet darüber hinaus auch in den anderen drei Pflegestufen, wenn nach dem Sozialgesetzbuch ein erheblicher Betreuungsbedarf besteht. Zudem ist dort eine Beitragsbefreiung in Pflegestufe III mitversichert. Beide Ergänzungstarife sehen eine jährliche Sonderzahlung in Höhe des 20-fachen Tagessatzes vor, die frei verwendet werden kann. Im Ergänzungstarif Komfort ist zudem eine Höherversicherungsoption in den leistungsstärkeren Premiumschutz mitversichert, die nach fünf und zehn Jahren sowie zum 50. Geburtstag ohne erneute Gesundheitsprüfung gezogen werden kann, und die selbst dann gilt, wenn der Pflegefall bereits eingetreten ist.

Anzeige  

 

Derzeit sind bereits 1,4 Millionen Menschen in Deutschland an Demenz erkrankt. Die gesetzliche Pflegeversicherung zahlt bei Demenz in der Pflegestufe 0 maximal 120 Euro an Pflegegeld oder 425 Euro für Sachleistungen. Das deckt nur einen geringen Bruchteil der anfallenden Kosten. Der Rest muss aus eigenem Einkommen und Vermögen oder von Angehörigen aufgebracht werden.

Mit den neuen Ergänzungstarifen kann das finanzielle Risiko einer Demenzerkrankung individuell und bedarfsgerecht abgesichert werden. Für den Werterhalt ist den beiden neuen Ergänzungs-Tarifen eine regelmäßige Erhöhung ohne erneute Gesundheitsprüfung und ohne Altersbegrenzung mitversichert.