Die Deutschen werden immer älter und beziehen in der Folge immer länger ihre Rente. Im Durchschnitt hat sich die Rentenbezugsdauer seit 1960 etwa verdoppelt, obwohl ein vorgezogener Renteneintritt nach und nach eingeschränkt wurde.

Anzeige  

 

1960 bekamen Frauen im Schnitt 10,6 Jahre Rente, Männer 9,6 Jahre. Heute sind dies bei Frauen durchschnittlich 21,5 Jahre und bei Männern 17,0 Jahre Rentenbezug.

Lebenserwartung wird weiter steigen

Die Lebenserwartung wird noch weiter steigen. Statistiker rechnen damit, dass Frauen ihren 65. Geburtstag 2060 um durchschnittlich 25,5 Jahre überleben und Männer um 22,3 Jahre. 2013 gingen laut Zahlen des Deutschen Rentenversicherung Bund 55 Prozent der Bundesbürger erst mit 65 Jahren in Rente.

Anzeige  

 

1996 waren es lediglich 29 Prozent. Dies liegt daran, dass einstige Frühverrentungsmodelle ausliefen und die Deutschen daher länger arbeiten. Bremsen könnte diesen Trend die abschlagsfreie Rente mit 63, da im vergangenen Jahr 30 Prozent der deutschen Neurentner Abschläge in Kauf nahmen und bereits mit 63 bzw. 64 Jahre ihren Ruhestand antraten.