Freilich: Dieser Sprung im Ranking ist nun wieder kaum überraschend, wenn man die Werte der Stuttgarter von 2014 bis 2019 vergleicht – eine Berg- und Talfahrt scheint die Regel:

Anzeige

  • In 2014 lag die CR bei schlechten 109,00 Prozent, verbesserte sich dann in 2015 auf gute 87,29 Prozent.
  • Sie verschlechterte sich aber wieder auf schlechte 109,16 Prozent in 2016, um sich in 2017 auf wieder gute 90,69 Prozent zu verbessern.

Das Beispiel beweist: Kennzahlen gewinnen erst dann an Aussagekraft, wenn man sich Werte über einen längeren Zeitverlauf anschaut.

Folgende Versicherer stellen die CR-Top Ten in 2019 im Zweig Rechtsschutz (beginnend mit dem besten Wert):

  1. WGV-Versicherung: 79,81 %
  2. HUK-Coburg Rechtsschutz: 84,57 %
  3. Debeka Allgemeine: 86,03 %
  4. Ergo: 91,32 %
  5. Advocard Rechtsschutz: 92,25 %
  6. DMB Rechtsschutz: 92,94 %
  7. Continentale: 94,30 %
  8. Badische Rechtsschutz: 94,54 %
  9. VGH Landschaftliche Brandkasse: 95,05 %
  10. Württembergische: 95,37 %

Hintergrund: Der „Branchenmonitor Rechtsschutzversicherung 2014-2019“ analysiert die Daten der 25 größten Rechtsschutz-Versicherer, welche 95 Prozent des Marktes ausmachen. Zusammen mit weiteren aktuellen Branchenmonitoren kann das Analyse-Instrument kostenpflichtig auf der Webseite der V.E.R.S. Leipzig GmbH bestellt werden.