Im Juli 2017 hatte der Berliner Finanzdienstleister Hypoport eine eigene Online-Plattform namens Smart InsurTech gestartet. Dieses soll sich an Versicherer, Vertriebsorganisationen sowie Makler richten. Das neue Angebot solle aber vor allem Vermittlern helfen, Verwaltungstätigkeiten zu bewältigen. Über eine einheitliche Schnittstelle zu den Versicherungsunternehmen sollen Vermittler alle Angebote und Arbeitsschritte direkt abwickeln können.

Anzeige  

 

Kurz darauf übernahm die Berliner Guppe die Volz Software GmbH aus Hamburg sowie den IT-Dienstleister IWM Software AG. Beide Gesellschaften sollen nun offiziell an die Online-Plattform angedockt werden. Ebenso wie die Tochter-Unternehmen NKK, Innosystems und maklersoftware.com. Alle Töchter sollen ab sofort als Smart InsurTech AG auftreten. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Mit diesem Schritt werde der Zusammenschluss der Unternehmen nun auch gesellschaftsrechtlich vollzogen. An den Angeboten der einzelnen Marken solle sich indes nichts ändern, heißt es weiter.

Anzeige  

 

Der Vorstand der neuen Aktiengesellschaft solle sich aus den Vorständen und Geschäftsführern der verschmolzenen Gesellschaften zusammensetzen. Folglich finden sich André Männicke, Ludwig Reitinger, Gerhard Kremer, Klaus Brodbeck, Andreas Quast, Bernd Jakobs und Armin Juhlke im neuen Gremium wieder.