Die gesetzlich vorgeschriebene 100-Prozent-Beitragsgarantie müssen auch Riester-Renten-Produkte in der aktuellen Niedrigzinsphase erst einmal erwirtschaften. Die Anbieter wollen gern mehr Spielraum in der Kapitalanlage; sind aber gezwungen, vor allem in sicherheitsorientierte Anlagen mit derzeit niedrigen Erträgen zu investieren.

Anzeige

Diesen Widerspruch aufzulösen, ist - trotz Vereinbarung im Koalitionsvertrag - nicht gelungen. Doch Auszuhalten ist dieser Widerspruch auch nicht auf Dauer. Kein Wunder, dass der nächste Versicherer sein Neugeschäft mit der Riester-Rente einstellt. Die Verantwortlichen bei der Stuttgarter haben ihre Hoffnungen auf eine Neuordnung der Riester-Rente in dieser Legislaturperiode aufgegeben. Schließlich findet nächste Woche die letzte Sitzung des Deutschen Bundestags statt.

Vor diesem Hintergrund hat sich die Stuttgarter entschieden, das Neugeschäft mit Riester-Produkten zum 01.08.2021 einzustellen. Ab August entfällt also in den Vergleichsprogrammen die Berechnung der Tarife RiesterRente index-safe (Tarif 65) und RiesterRente performance+ (Tarif 75). Anträge, die bis zum 01.08.2021 generiert werden, werden mit einer Nachlauffrist von sechs Wochen policiert (15.09.2021). Spätester Versicherungsbeginn wäre der 01.01.2022.

Anzeige

Erst vergangene Woche kündigte DWS an, das Riester-Neugeschäft einzustellen.