Die Digitalisierung und das daraus resultierende Nutzerverhalten beschäftigen alle Branchen. Auch die Assekuranz versucht über neue Kanäle, Apps und Versicherungslösungen auf den Zug aufzuspringen. "Die Frequenz der Kundenkontakte zu steigern, war für Versicherer schon immer eine große Herausforderung.“, sagte Christof Mascher im Rahmen der diesjährigen Digital Life Design Konferenz in München.

Anzeige

Auch die Allianz startete eine Online-Offensive: Bis Ende 2016 sollen die Kunden alle wichtigen Versicherungen im Netz abschließen können. Allerdings will der Versicherungsriese hierfür eng mit den eigenen Vertretern kooperieren. Bisher lassen sich nur Autoversicherungen online zeichnen.

Allianz SE Vorstand Digitalisierung bietet unzählige Chancen und viele Schnittstellen

Im Rahmen der diesjährigen Digital Life Design Konferenz in München sprach Mascher über "Den neuen Kunden“. So sei die digitale Revolution eine enorme Chance für die Allianz. „Das digitale Zeitalter hat uns unzählige Chancen und viele Schnittstellen beschert. Nun ist es an uns, die Geräte und die technischen Öko-Systeme der Kunden zu verstehen, damit wir unser Angebot auf sie zuschneiden und sie damit erreichen können", so Mascher.

Insbesondere die neuen mobilen Geräte seien hilfreich, Versicherungsbausteine zu entwickeln und Angebote in Echtzeit an Kundenwünsche anzupassen. Eine große Herausforderung sieht Mascher im Schutz der personenbezogenen Daten. So wolle man „besonders sorgsam mit persönlichen Daten umgehen“, erklärte Macher.

Allianz SE